Champions League: Stimmen: "Normalerweise kriegst du das Bundesverdienskreuz"

Nach dem furiosen 3:0 seiner Reds über Manchester City zeigte sich Jürgen Klopp mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. Doch angesprochen auf zwei Begleitumstände des Spiels, platzte Klopp der Kragen. Während Pep Guardiola trotz der Pleite fest an seine Mannschaft glaubt, hat Gündogan Zweifel, wie er das Erlebte einordnen solle. Die Stimmen zu den Viertelfinalspielen der Champions League.

Nach dem furiosen 3:0 seiner Reds über Manchester City zeigte sich Jürgen Klopp mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden. Doch angesprochen auf zwei Begleitumstände des Spiels, platzte Klopp der Kragen. Während Pep Guardiola trotz der Pleite fest an seine Mannschaft glaubt, hat Gündogan Zweifel, wie er das Erlebte einordnen solle. Die Stimmen zu den Viertelfinalspielen der Champions League.

FC Liverpool - Manchester City 3:0

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool)...

...zum Spielverlauf: "Wir waren in der ersten Halbzeit brettstark. Wir haben es gerade auf den Flügeln sehr gut gemacht gegen die Wahnsinnsqualität die City da hat. Wir haben glaube ich fast nichts zugelassen und dann die Konter, die wir hatten, zu Ende gespielt. Das war kurz vor Perfektion."

...zur zweiten Halbzeit: "Da haben wir zu tief gestanden und da haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns. Aber das ist ja kein Eiskunstlauf mit A- und B-Note. Das Ergebnis steht ja über allem."

....zur Sperre von Jordan Henderson, der im Rückspiel fehlen wird: "Normalerweise kriegst du das Bundesverdienstkreuz, wenn du in so einem langen Wettbewerb erst zwei Gelbe Karten hast."

....zur Ansetzung des Derbys gegen Everton am Wochenende: "Dafür habe ich absolut kein Verständnis. Jetzt spielen wir am Samstag um halb eins das Derby. Wenn ich da irgendjemanden mal treffe, der das zu verantworten hat, dann bekommt der zu hundert Prozent meine Meinung zu hören."

Pep Guardiola (Trainer Manchester City)...

....über den Spielverlauf: "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt. Da hatten wir nur die eine Chance von Leroy Sane. In der zweiten Halbzeit waren wir besser. Aber jetzt müssen wir mit dem Ergebnis leben."

...über die Chancen auf das Weiterkommen: "Heute sind wir verloren und keiner glaubt mehr an uns. Ich glaube fest an meine Mannschaft. Sie haben mir so viele gute Dinge in dieser Saison gezeigt und jetzt haben wir noch 90 Minuten, um alles zu versuchen."

Ilkay Gündogan: "Wir sind in den ersten 15 Minuten ganz gut reingekommen, da ist Liverpool kaum an den Ball gekommen. Dann kassieren wir mit der ersten Chance das 0:1 und mit der zweiten das 0:2. In der Folge waren wir dann immer wieder einen Schritt zu spät. Ich weiß nicht so richtig, wie ich das Ganze einschätzen soll. Mit einem 1:3 wäre das sicherlich im Rückspiel einfacher gewesen, aber mit dem 0:3 müssen wir jetzt leben.

FC Sevilla - FC Bayern München 1:2

Jupp Heynckes: "Wenn wir die Champions League gewinnen wollen, müssen wir uns noch steigern. Die erste Halbzeit geht an Sevilla, weil wir zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung hatten und im Mittelfeld nicht geordnet waren. Wir sind nicht rechtzeitig zurück in die Positionen gekommen und so kommt ein Team wie Sevilla zu Torchancen. Wir haben eigentlich ganz gut begonnen, sehr ballsicher. Danach haben wir aber sehr viele Fehler im Aufbau gemacht, waren im Mittelfeld nicht gut organisiert. In der Pause habe ich deutliche Worte gebraucht. Das haben wir in Halbzeit zwei behoben, weshalb wir verdient gewonnen haben."

...über die Auswechslungen von Vidal und Bernat: "Beide Wechsel geschahen aufgrund von Verletzungen. Vidal hatte Knieprobleme, Bernat eine tiefe Fleischwunde oberhalb des Knöchels. Beide Einwechselungen haben das Spiel belebt, wir hatten dann viel mehr Spielfluss und Ballbesitz. Der Ausgleich war psychologisch wichtig und sicher auch bisschen glücklich, aber das gehört zum Fußball dazu. Bis auf die letzten paar Minuten haben wir in der zweiten Halbzeit das Geschehen bestimmt."

...über die Zukunft von Ribery und Robben: "Es ist nicht meine Aufgabe, das zu entscheiden und zu beeinflussen. Ich werde mit beiden bis Ende der Saison top zusammenarbeiten. Was dann der Verein macht - oder vielleicht haben die Spieler ja andere Ambitionen -, das muss man abwarten."

...über den Bankplatz von Robben: "Ich muss das Ganze sehen. Wir haben viele sehr gute Spieler. Arjen war drei Wochen verletzt, hat am Samstag 90 Minuten gespielt und dann drei Tage später schon das nächste Spiel - das war mir zu riskant. Er wird noch wichtig von uns. Am Samstag kriegt er wieder mehr Spielpraxis und nächsten Mittwoch zu Hause dann selbstverständlich auch."

Mats Hummels: "Wir hatten einen guten Beginn und haben Sevilla etwas den Wind aus den Segeln genommen. Dann war aber Sevilla definitiv die bessere Mannschaft. Wir sind in viele Konter gelaufen. Wir haben sie fast noch stärker und wilder von Anfang an erwartet und haben gedacht, dass sie noch extremer anlaufen werden. Der Ausgleich fiel ein bisschen aus dem Nichts. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel komplett in den Griff bekommen, so dass sich Sevilla erst einmal wieder sammeln musste. Nach dem 2:1 hätten wir die Bälle besser halten müssen, denn so ist Sevilla wieder etwas dominant geworden, ohne die ganz großen Chancen zu haben."

Thomas Müller: "Wir sind die bessere Mannschaft, auch wenn wir das in der ersten Halbzeit nicht in allen Phasen auf den Platz gebracht haben. Wir haben den Gegner durch bittere Ballverluste zu ein, zwei Chancen eingeladen und haben den Ball zu viel quer gespielt. Jupp Heynckes war zur Pause absolut nicht zufrieden. In Halbzeit zwei haben wir ein bisschen mehr aufs Tempo und den Gegner nach hinten gedrückt. Ein 2:1-Auswärtssieg ist immer ein Top-Ergebnis. Man muss uns erst einmal im eigenen Stadion schlagen."

Jerome Boateng: "Wir haben sehr gut angefangen, dann zwei, drei leichte Fehler gemacht. Das Gegentor war unnötig. Danach haben wir es aber viel besser angestellt und verdient gewonnen. Die Maßgabe war, weiter ruhig zu bleiben und Fußball zu spielen. Es ist noch nichts entschieden. In der Champions League wird einem nichts geschenkt. Ich hoffe, dass wir im Rückspiel noch einen drauflegen können und weiterkommen."

Franck Ribery: "Die ersten zehn Minuten waren gut, danach war es aber nicht gut. Wir waren schlecht organisiert und haben nicht gut nach vorne gespielt. Die zweite Halbzeit war dann richtig gut. Die Champions League ist ein anderes Kaliber, da müssen wir sehr wach sein. Man darf in der Champions League keine Fehler machen. Es ist wichtig, in Sevilla gewonnen zu haben. Sevilla ist eine sehr gute Mannschaft. Dort ist es nie einfach, aber wir haben nach dem 0:1 gut reagiert und in der zweiten Halbzeit so gespielt wie am Samstag gegen Dortmund. Wir müssen jetzt so weitermachen, die Stimmung ist sehr positiv."

Vincenzo Montella (Trainer Sevilla): "Wenn man ein Wunder schaffen will, dann muss man auch daran glauben. Es ist fast unmöglich, aber es ist noch nicht vorbei."

FC Barcelona - AS Rom 4:1

Juventus - Real Madrid 0:3

Gigi Buffon (Juventus Turin) über das Spiel: "Ich bin schon sehr traurig, weil wir wahrscheinlich nicht weiter kommen werden. Aber es ist so, wenn man auf solche Gegner trifft. Man muss anerkennen, dass Real klar besser war als wir."

... über Cristiano Ronaldos Fallrückzieher: "Cristiano kann man mit Maradona, Pele und Messi vergleichen. Es sind Spieler, die mit solchen Aktionen ein Spiel alleine entscheiden können."

Sergio Ramos (Real Madrid): "Cristianos Tor war der absolute Wahnsinn. Dass die Tifosi applaudiert haben, war auch für Cristiano etwas Besonderes."

Mehr bei SPOX: Halbfinale: Auslosung, Spielplan und Termine in der Übersicht | Bayern siegt in Sevilla und schlägt das Tor zum Halbfinale weit auf | Tor des Jahres! Rekord! Cristiano Ronaldo macht Juve nass