Champions League: Souveräner Bayern-Auftakt in Lissabon

Tommy Gaber
Editor Yahoo Sports

Der FC Bayern München ist mit einem Sieg in die neue Saison der Königsklasse gestartet. Bei Benfica Lissabon gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac in dessen erstem Champions-League-Spiel als Coach mit 2:0 (1:0). Die Yahoo Sport-Analyse. 

VonYahoo Sport-Rdakteur Tommy Gaber

Robert Lewandowski brachte die Bayern früh in Führung.

Die Aufstellungen

Überraschung in Bayerns Startelf: Den verletzten Thiago (Zehenverletzung) ersetzt nicht wie erwartet Goretzka, sondern Renato Sanches. Müller muss auf die Bank, die Flügelzange bilden Robben und Ribery. Zudem spielen Martinez und James von Beginn an. Die Bayern insgesamt sehr offensiv ausgerichtet.

Bayern: Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba – Martinez, Sanches – Robben, James, Ribery – Lewandowski

Benfica: Odysseas – Almeida, Dias, Jardel, Grimaldo – Fejsa, Gedson – Salvio, Cervi, Pizzi – Seferovic.

Der Spielverlauf

Benfica begann sehr aggressiv, stand hoch und ging voll ins Pressing. Teilweise attackierten fünf Spieler die Bayern tief in deren Hälfte. Infolgedessen wurde Torhüter Neuer häufig ins Aufbauspiel der Bayern eingebunden, da die Münchner keine riskanten Pässe aus der ersten Linie spielen wollten.

Da beide Teams gerne den Ball haben und auf Angriff gepolt sind, entwickelte sich schnell ein äußerst kurzweiliges Duell. Die Bayern hatten so ungewohnt viel Platz im Offensivspiel, spielten ihre Angriffe außer beim 0:1 durch Lewandowski, in der ersten Halbzeit aber schlampig zu Ende. Meistens wurde der letzte Pass zu spät oder zu kompliziert gespielt. Benfica machte zwar Dampf, war im letzten Drittel aber viel zu harmlos.

Nach der Pause bekamen die Bayern das Spiel besser in den Griff, beruhigten die Partie und hatten so deutlich mehr Spielkontrolle. Auch die Konter wurden besser abgeschlossen wie beim Sahnetor von Renato Sanches zum 0:2.

Von Benfica kam danach nichts mehr, die Bayern spielten die Partie bis zum Ende locker runter und fahren drei verdiente Punkte ein.

Der Star des Spiels

In der Bundesliga spielte Renato Sanches in dieser Saison bislang keine Rolle und war meistens gar nicht erst im Kader. In Lissabon durfte er von Beginn an ran – gegen seinen Ex-Verein. “Er hat sich seinen Einsatz verdient. Hier in Lissabon ist seine Familie im Stadion. Wenn nicht jetzt, wann soll er sonst spielen”, hatte Trainer Niko Kovac vor dem Spiel erklärt. Und der Portugiese rechtfertigte das Vertrauen mit einer wirklich guten Leistung. Bisweilen trennte er sich zu spät vom Ball, biss sich aber in die Zweikämpfe, ging weite Wege und erzielte ein sehenswert herausgespieltes Tor, das er selbst einleitete.

Zeugnisvergabe

Neuer: Hatte wenig zu tun, war aber zur Stelle, wenn er gebraucht wurde und hielt einmal stark gegen Salvio. Note: 2,5

Kimmich: Bekam früh eine etwas überzogene Gelbe Karte, hielt ansonsten den Laden hinten rechts dicht und ging immer wieder mit nach vorne. Note: 3

Boateng: Ein schlampiger Pass, der Benficas ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit ermöglichte. Ansonste grundsolide. Note: 2,5

Hummels: Eine schlampige Abwehraktion, die Benficas ersten Torschuss im Spiel ermöglichte. Ansonsten grundsolide. Note: 2,5

Alaba: Hielt den Laden hinten links zusammen und beteiligte sich immer wieder am Angriffsspiel. Schlug ein, zwei gute Flanken. Note: 3

 Martinez: Staubsauger, Abräumer, Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff. Grundsolide. Wie immer eigentlich. Note: 2,5

Sanches: siehe Star des Spiels. Chance genutzt! Note: 2

Robben: Verballerte in der ersten Halbzeit zwei Großchancen. War auch sonst diesmal kein großer Faktor. Note: 4

James: Spielte das erste Mal unter Kovac von Beginn an. Schlug gute Standards, war aber nicht so präsent wie sonst. Bereitete aber Sanches’ Treffer mit einer butterweichen Flanke vor. Note: 3

Ribery: Präsenter als James, stärker als Robben. War am 0:2 beteiligt. Verließ in der 62. Minute für Gnabry den Platz. Note: 2,5 

Lewandowski: Klasse Move vor und trockener Abschluss zum 1:0. Machte die Bälle vorne gut fest, spielte aber auch ein paar Fehlpässe. Note: 2,5