Champions League: Schmelzer: Bürki-Bock? "Fand es gar nicht so schlimm"

Nach dem 1:1 gegen APOEL Nikosia hat Marcel Schmelzer Torhüter Roman Bürki nach dessen Fehler verteidigt. Der Kapitän von Borussia Dortmund lässt keine Zweifel daran, dass Bürki die Nummer eins beim BVB ist.

Nach dem 1:1 gegen APOEL Nikosia hat Marcel Schmelzer Torhüter Roman Bürki nach dessen Fehler verteidigt. Der Kapitän von Borussia Dortmund lässt keine Zweifel daran, dass Bürki die Nummer eins beim BVB ist.

"Ich fand es gar nicht so schlimm. Wenn er ankommt, dann haben wir drei Gegner überspielt und endlich mal keine elf Mann vor uns. Deshalb mache ich ihm da keinen Vorwurf", sagte Schmelzer nach der Partie in der Mixed Zone.

Als Erklärung führte der 29-Jährige die Platzverhältnisse an: "Ich bin aber super zufrieden mit Roman, er hat Riesenqualitäten mit dem Fuß, da ging es halt schief. Wenn man den Platz sieht, weiß man auch, warum es dann schief geht."

Schmelzer zufolge wird der Gegentreffer Bürki aber durchaus beschäftigen: "Roman nimmt sich so etwas zu Herzen, weil er immer ein perfektes Spiel machen möchte."

Schmelzer: "Roman ist klar unsere Nummer eins"

Aber auch nach dem Gegentreffer will Schmelzer keine Diskussion an der Rolle von Bürki aufkommen lassen. "Bei uns in der Mannschaft und ich glaube auch im Verein gibt es gar keine Diskussion. Roman ist ganz klar unsere Nummer eins. Für mich persönlich besteht da überhaupt keine Diskussion", fügte Schmelzer an.

Der BVB geriet gegen Nikosia in der 62. Minute in Rückstand, Sokratis glich aber fünf Minuten später aus und sorgte mit seinem Treffer für den Endstand.

Mehr bei SPOX: Sabitzer: "Leidenschaft, Einsatz und fußballerische Qualität" | Premieren-Sieg! Leipzig dominiert Porto | Ideenlos! BVB liefert nächste CL-Enttäuschung