Champions League: Sacchi kritisiert PSG: "Spielideen können nicht gekauft werden"

Kult-Trainer Arrigo Sacchi hat die Leistung von Paris Saint-Germain in den beiden Achtelfinal-Partien der Champions League gegen Real Madrid (1:3, 1:2) stark kritisiert und der Mannschaft von Trainer Unai Emery mangelnden Spielwitz und fehlende Ideen vorgeworfen.

Kult-Trainer Arrigo Sacchi hat die Leistung von Paris Saint-Germain in den beiden Achtelfinal-Partien der Champions League gegen Real Madrid (1:3, 1:2) stark kritisiert und der Mannschaft von Trainer Unai Emery mangelnden Spielwitz und fehlende Ideen vorgeworfen.

"Real hat gegen einen sehr schwachen Gegner gespielt", sagte der ehemalige Trainer des AC Mailand im Gespräch mit der italienischen Mediengruppe Mediaset.

In den beiden Partien gegen die Königlichen schafften es die Franzosen nicht, ihre Dominanz aus der Ligue 1 auf europäischem Boden unter Beweis zu stellen. Sacchi bemängelte vor allem die fehlende Kreativität im Offensivspiel: "Spielideen können eben nicht gekauft werden. PSG fehlt weiterhin einiges."

Zudem sei Paris nur eine "Gruppe aus Einzelspielern". Die fehlende Gruppendynamik habe gegen Real den Unterschied gemacht, so Sacchi weiter.

Unai Emery zum Saisonende weg?

Berichten zufolge ist nun der Posten von PSG-Coach Unai Emery in Gefahr, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. Als Nachfolger wurden bereits Antonio Conte und Arsene Wenger genannt.

Dennoch ist Sacchi von der Arbeit des Spaniers überzeugt. "Emery ist ein sehr guter Trainer. Er benötigt einen Verein, der hinter ihm steht, und Spieler, die seine Ideen in die Tat umsetzen", fügte der 71-jährige Italiener hinzu.

Im Rückspiel im Pariser Parc des Princes verlor PSG ohne Superstar Neymar und spielte dabei ab der 66. Minute nach Gelb-Rot gegen Marco Verratti in Unterzahl. Paris musste damit zum zweiten Mal nacheinander im Achtelfinale der Champions League die Segel streichen. Die Königlichen dürfen dagegen weiter von der zweiten Titelverteidigung in Folge träumen.

Mehr bei SPOX: Bernd Leno über Bayers Perspektive: "Wir Spieler sind sehr gerne hier" | Can vom FC Liverpool: "Gehe englischen Teams lieber aus dem Weg" | Cristiano Ronaldo stellt Rekord von Ruud van Nistelrooy ein