Champions League: Ribery: "Besser, wenn ich dazu nichts sage"

Bei der 0:3-Pleite der Bayern bei PSG schmorte Franck Ribery 90 Minuten auf der Bank - und zeigte sich am Tag nach der Partie angefressen.

Bei der 0:3-Pleite der Bayern bei PSG schmorte Franck Ribery 90 Minuten auf der Bank - und zeigte sich am Tag nach der Partie angefressen.

Schon die Tatsache, dass sowohl er als auch Arjen Robben zu Beginn des Spiels auf der Bank saßen, sorgte bei vielen Beobachtern für Erstaunen. Während Robben im Laufe des Spiels eingewechselt wurde, blieb der Franzose die vollen 90 Minuten auf der Bank. Ihm wurde auch Kingsley Coman als Einwechselspieler vorgezogen.

Am Tag nach dem Spiel zeigte sich Ribery am Flughafen gegenüber den Reportern angefressen. "Es ist besser, wenn ich dazu nichts sage. Ich muss erst darüber nachdenken", wir er von der Sport Bild zitiert.

Die Taktik von Trainer Carlo Ancelotti wurde indes oft kritisiert. Der italienische Coach verteidigte sich aber: "Ich habe lange über die Aufstellung nachgedacht und denke nicht, dass sie zu riskant war. Für mich war es die beste Aufstellung", sagte Ancelotti bei Sky und betonte: "Letztlich werde ich dafür kritisiert, aber das ist okay."

Mehr bei SPOX: Bayern: Watschn mit Ansage | Ancelotti verteidigt seine Aufstellung gegen PSG | Aufstellung? "Jedes Wort ist eines zu viel"