Mit Champions-League-Rechten: DAZN setzt sich fünf Millionen Kunden zum Ziel

SID
Mit Champions-League-Rechten: DAZN setzt sich fünf Millionen Kunden zum Ziel

Der Sportstreaming-Anbieter DAZN will durch die Übertragungsrechte an der Champions League ab 2018 von der Kundenzahl zum Pay-TV-Sender Sky aufschließen. "Das ist etwas, was wir schaffen müssen", sagte DAZN-Chef James Rushton dem manager magazin: "Mittel- und langfristig heißt Erfolg, dieselbe Kundenbasis wie Sky zu haben." Dies wären rund fünf Millionen Kunden.
Die Champions League wird ab der Saison 2018/19 bis 2020/21 exklusiv im Pay-TV bei Sky und DAZN zu sehen sein. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Königsklasse, dass alle Spiele in Deutschland und Österreich exklusiv im Pay-TV oder als Streaming-Angebot ausgestrahlt werden.
Zuletzt hatte der Spiegel berichtet, dass DAZN 104 Einzelspiele pro Saison übertragen wird. Sky soll sich die Rechte für 34 Einzelspiele gesichert haben und wird wie bisher alle Konferenzen zeigen; DAZN bietet keine Konferenzen an. Sky soll allerdings in der Gruppenphase an allen Mittwoch-Spieltagen und an drei von sechs Dienstagen Erstwahlrecht auf Einzelspiele besitzen.
Das Angebot von DAZN soll den Kunden auch nach dem Rechteerwerb über längere Zeit zu gleichen Bedingungen wie bisher zur Verfügung stehen, sagte Rushton dem manager magazin, das heißt zu einem Preis von knapp zehn Euro bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit.
"Es ist ziemlich wichtig für uns, dass wir bei dem Prinzip der Preisdifferenzierung bleiben", betonte Rushton. Bis 2020 möchte DAZN in zehn bis zwölf Ländern präsent sein.