Champions-League-Platz und Achtelfinale: Pizza-Party in Wolfsburg

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Pizza-Party beim VfL Wolfsburg: Nach dem Erreichen des Pokal-Achtelfinals mit dem 4:0 (3:0)-Sieg gegen den Zweitligisten SV Sandhausen war die Stimmung in der Kabine prächtig. Gefeiert wurde bei den Niedersachsen aber auch der aktuelle vierte Platz in der Bundesliga, der am Ende der Spielzeit zur Teilnahme an der Champions League berechtigen würde.

Für Doppeltorschütze Wout Weghorst absolut keine utopische Vorstellung. "Wenn wir so konzentriert weiterarbeiten, können wir in dieser Saison etwas Schönes erreichen", sagte der Niederländer optimistisch.

Trainer Oliver Glasner zog ein positives Zwischenfazit: "Besonders in der Bundesliga stehen wir wirklich gut da." Die Norddeutschen profitieren allerdings auch davon, dass die Ligakonkurrenz zusätzlich auch international gefordert ist. Der VfL hingegen war in der Qualifikation zur Gruppenphase der Europa League an AEK Athen gescheitert.

Nach sieben Coronafällen in der Wolfsburger Mannschaft wurde die Testtaktung erhöht. Das Training wird am 29. Dezember wieder aufgenommen, erster Ligagegner ist am 3. Januar (15.30 Uhr/Sky) auswärts Vize-Meister Borussia Dortmund.