Champions League: Nächste Pleite: BVB scheitert und bringt Bosz in Bedrängnis

Dortmund verliert erneut gegen Totenham Hotspur und scheidte aus der Champions League aus (Archiv)

Nächste Pleite, schrille Pfiffe - und das auch noch in der Derbywoche: Borussia Dortmund findet keinen Ausweg aus der Krise. Die Mannschaft des bedenklich wackelnden Trainers Peter Bosz schied durch ein 1:2 (1:0) gegen Tottenham Hotspur wie befürchtet vorzeitig aus der Champions League aus. Das Duell mit dem Erzrivalen Schalke 04 am Samstag könnte für Bosz bereits das Schicksalsspiel sein.

Der in der Bundesliga auf Rang fünf abgestürzte BVB kann nach einer lange ordentlichen Leistung vor 65.849 Zuschauern aber im Fernduell mit APOEL Nikosia zumindest weiter auf den "Abstieg" in die Europa League hoffen. Ein Sieg im letzten Spiel bei Real Madrid am 6. Dezember würde den dritten Gruppenplatz mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit absichern, auch eine Niederlage könnte reichen.

Der zuletzt suspendierte Pierre-Emerick Aubameyang vergab zunächst eine Großchance kläglich (19.), in der 31. Minute zeigte der störrische Stürmerstar aber seine Qualität: Mit einem unhaltbaren Flachschuss beendete er seine Phase 507-minütiger Torlosigkeit. Den verdienten Ausgleich der Spurs erzielte Harry Kane (49.), nachdem BVB-Rechtsverteidiger Jeremy Toljan gepatzt hatte. Heung-Min Son (76.) besorgte den endgültigen K.o. Die Londoner waren bereits zuvor für das Achtelfinale qualifiziert, in das es am Dienstagabend in der Gruppe H auch Madrid schaffte.

"Wir wollen Druck machen und die Fans so schnell wie möglich hinter uns bringen", hatte Bosz vor dem Anpfiff bei Sky gesagt. Doch die recht verhal...

Lesen Sie hier weiter!