CL-Lostöpfe: Schalke droht Hammer-Gruppe

Schlke 04 drohen in der Champions League schwere Brocken

Am kommenden Samstag (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) kämpfen Real Madrid und der FC Liverpool in Kiew um den begehrten Henkelpott. Während die aktuelle Champions-League-Saison also noch gar nicht beendet ist, wirft die neue Spielzeit bereits ihre Schatten voraus.

Denn bereits jetzt steht fest, in welchen Lostöpfen sich die deutschen Vereine bei der Gruppenauslosung am 30. August in Monaco befinden werden. Als Landesmeister einer der - gemäß UEFA-Ranking- sechs besten Ligen ist der FC Bayern in Lostopf eins ebenso gesetzt wie Manchester City, der FC Barcelona, Juventus Turin, Paris Saint-Germain und Lokomotive Moskau.

Deutsche Teams auf alle Töpfe verteilt

Den ersten Lostopf komplettieren Atletico Madrid - als Sieger der Europa League - sowie der Gewinner der Champions League. Bei einem Triumph von Real Madrid wären somit gleich drei spanische Teams als Gruppenköpfe gesetzt.

Deutlich ausgeglichener gestaltet sich dagegen die Verteilung der deutschen Klubs. Borussia Dortmund landet genau wie der FC Porto, Manchester United, Schachtjor Donezk und der SSC Neapel in Lostopf zwei.

Hoffenheim droht Hammergruppe

Revier-Rivale Schalke 04 befindet sich bei der Rückkehr in die Königsklasse in Topf drei und könnte damit in eine Hammergruppe mit zwei Hochkarätern gelost werden, obwohl die Königsblauen in der abgelaufenen Saison vor dem BVB landeten.

Der TSG Hoffenheim in Topf vier drohen die härtesten Brocken. Mögliche Gegner beim Debüt in der Gruppenphase wären Barcelona, Manchester United und ZSKA Moskau.

Die restliche Besetzung der Töpfe ist abhängig vom Ausgang der noch laufenden Ligen, der Qualifikation sowie dem Ergebnis des Champions-League-Finales.