Champions League: LeBron James kassiert dank CL-Finalist Liverpool ab

LeBron James hat dank des sportlichen Erfolgs des FC Liverpool rund 21 Millionen Euro Gewinn gemacht. Der NBA-Star der Cleveland Cavaliers investierte im April 2011 in den Premier-League-Klub und kaufte zwei Prozent der Anteile.

LeBron James hat dank des sportlichen Erfolgs des FC Liverpool rund 21 Millionen Euro Gewinn gemacht. Der NBA-Star der Cleveland Cavaliers investierte im April 2011 in den Premier-League-Klub und kaufte zwei Prozent der Anteile.

Diese waren zum Zeitpunkt der Investition rund 5,5 Millionen Euro wert. Durch das Erreichen des Europa-League-Finals in der Saison 2015/16 (1:3-Niederlage im Endspiel gegen Sevilla) und vor allem aufgrund der aktuellen Spielzeit hat sich der Wert von James' Anteilen laut ESPN fast verfünffacht, was einem Gewinn von rund 21 Millionen Euro entspricht.

Liverpool steht in der Premier League zwei Spieltage vor dem Saisonende auf dem dritten Platz, der für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Am 26. Mai hat die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp zudem die Chance, im Endspiel der Königsklasse in Kiew gegen Real Madrid den Henkelpott zu gewinnen.

Allein durch den Einzug ins Finale sind den Reds 49,7 Millionen Euro Prämien der UEFA garantiert. Im Falle eines Sieges gegen Real würden weitere 4,5 Millionen Euro hinzukommen. Der sportliche Erfolg gepaart mit der Tradition des Klubs und dem weltweiten Bekanntheitsgrad habe den Wert des Vereins in den vergangenen Jahren zusätzlich angehoben, sagte ein Investment-Banker gegenüber ESPN.

Mehr bei SPOX: Wo findet das Champions-League-Finale 2018 statt? | Liverpools Einzug ins CL-Finale: Irgendwie emotional auf Sparflamme | Rom gegen Liverpool 4:2: Statistiken zum CL-Halbfinale