Champions League: Kriselnde Dortmunder blamieren sich erneut gegen Nikosia

Dortmund verliert erneut gegen Totenham Hotspur und scheidte aus der Champions League aus (Archiv)

Das Achtelfinale in der Champions League verspielt, die Generalprobe für das Bundesliga-Topspiel verpatzt: Borussia Dortmund steckt weiter in der Krise. Der seit Wochen schwächelnde DFB-Pokalsieger blamierte sich auch beim 1:1 (1:0) gegen APOEL Nikosia in der Königsklasse und muss nach nur zwei Punkten aus vier Spielen nun auch um den Trostpreis Europa League bangen.

Raphael Guerreiro (29.) brachte den BVB gegen Zyperns Meister zwar in Führung, doch Mickael Pote (51.) schockte mit seinem Ausgleich die Gastgeber drei Tage vor dem Duell mit Spitzenreiter Bayern München am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Bosz bleibt seinem System treu

Peter Bosz blieb trotz aller Kritik seinem 4-3-3-System mit einer hoch stehenden Defensive treu. Nationalspieker Julian Weigl nahm die Position des einzigen Sechsers ein, davor durfte Shinji Kagawa an der Seite von WM-Held Mario Götze ran.

Nach dem peinlichen 1:1 im Hinspiel in Nikosia übernahmen die Schwarz-Gelben vor 64.509 Zuschaurn im nicht ganz ausverkauften Signal-Iduna-Park sofort das Kommando. Kagawa (10.) und der agile Christian Pulisic (11.) ließen erste Gelegenheiten aber ungenutzt. Die Gäste agierten mit einer Fünferkette äußerst defensiv, dem BVB-Spiel mangelte es an Tempo und Kreativität.

Die Dortmunder hatten zwar eine hohe Ballbesitzquote, doch wurde viel zu oft quer und zurück gespielt. Als die Gastgeber das Tempo doch einmal anzogen, wurde dies sofort belohnt. Portugals Europameister Guerreiro traf bei seinem Startelf-Debüt in dieser Saison n...

Lesen Sie hier weiter!