Champions League: Hasenhüttl wünscht sich Barcelona

Ralph Hasenhüttl hat mit dem FC Barcelona noch eine Rechnung offen. Der Trainer von RB Leipzig wünscht sich die Katalanen in der Gruppenphase der Champions League.

Ralph Hasenhüttl hat mit dem FC Barcelona noch eine Rechnung offen. Der Trainer von RB Leipzig wünscht sich die Katalanen in der Gruppenphase der Champions League.

Am Donnerstagabend (18 Uhr im LIVETICKER) werden die Gruppen der Königsklasse ausgelost, Leipzig und Barcelona könnten durch die Töpfeeinteilung aufeinander treffen. Die Sachsen werden aus Topf vier gezogen, der gewünschte Konkurrent hingegen aus Topf zwei.

"Im Camp Nou in Barcelona! Ich habe dort als Spieler einmal gespielt", ließ Hasenhüttl die Bild seinen Wunschgegner wissen. Der Österreicher spielte einst mit Austria Wien im Pokal der Landesmeister in Barcelona und scheiterte dort nach Hin -und Rückspiel insgesamt mit 1:5.

Die Erinnerung ist noch nicht verblasst: "Wir spielten gegen Legenden wie Koeman, Laudrup, Romario. Und Zubizarreta im Tor. Ich habe zwei Riesen-Chancen nicht gemacht. Ein Kopfball ging knapp vorbei. Und dann stand ich allein vorm Tor und schieße Zubizaretta den Ball in die Arme. Ich war einfach nicht gut genug. Danach musste ich mir einiges anhören. Von wegen Chancentod und so. Das war heftig."

Mehr bei SPOX: Nach Werner-Schmähgesang: Disziplinarverfahren gegen Polizeibeamte | Hammerlos in 2. Runde: Bayern müssen nach Leipzig | Heidel adelt Leipzig-Spieler Naby Keita