Champions League: Das Champions-League-Finale 2018 zwischen Liverpool und Real

Das Finale der Champions-League-Saison 2017/18 gewann Titelverteidiger Real Madrid gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp mit 3:1. Aber wo fand das Finale eigentlich statt? SPOX hat alle Infos zum Stadion, dem Austragungsort und zum Spieltermin.

Das Finale der Champions-League-Saison 2017/18 gewann Titelverteidiger Real Madrid gegen den FC Liverpool und Jürgen Klopp mit 3:1. Aber wo fand das Finale eigentlich statt? SPOX hat alle Infos zum Stadion, dem Austragungsort und zum Spieltermin.

Real Madrid setzte sich im Halbfinale gegen den FC Bayern München durch. Das Hinspiel gewannen die Madrilenen in der Allianz Arena 2:1, das Rückspiel in Madrid endete 2:2. Der FC Liverpool gewann das Halbfinal-Hinspiel gegen die AS Rom mit 5:2. Im Rückspiel siegte zwar die Roma 4:2, das Team von Jürgen Klopp zog trotzdem ins Finale ein.

Champions-League-Finale: Real Madrid besiegt FC Liverpool

Die Königlichen gingen als Favorit in das Finale und wurden ihrer Rolle zunächst nicht gerecht. Nach der Verletzung von Salah aber nutzten die Madrilenen die zunehmende Verunsicherung der Engländer. Zur tragischen Figur wurde Loris Karius.

Der Deutsche verschuldete im Finale gleich zwei Gegentore auf vollkommen unerklärliche Art und Weise. Zunächst wurde ein flacher Abwurf vom direkt neben Karius stehenden Benzema direkt ins Tor abgefältscht. Beim spielentscheidenden 3:1 der Spanier flutschte dem ehemaligen Mainzer ein Schuss aus gut 30 Metern durch die Hände.

Liverpool fand zwischenzeitlich sogar durch Sadio Mane zum Ausgleich. Ein Geniestreich von Gareth Bale aber schockte die Reds erneut. Der Waliser erzielte mit seinem Fallrückzieher eines der schönsten Tore in der Geschichte der Champions League. Kurz vor Schluss setzte er dann unter gehöriger Mithilfe von Karius auch den Schlusspunkt.

Wo fand das Champions-League-Finale 2018 statt?

Das Finale um den Henkelpott wurde 2018 in Kiew im NSK Olimpiyskyi ausgetragen, dem Stadion von Dynamo Kiew. In diesem Stadion fand 2012 auch das Endspiel der Europameisterschaft (Spanien - Italien 4:0) statt.

Wann fand das Finale 2018 statt?

Der Spieltermin wurde auf Samstag, den 26. Mai datiert. Anpfiff der Partie wird um 20.45 Uhr sein. Schiedsrichter der Partie ist Milorad Mazic (45/Serbien).

Welches Fassungsvermögen hat das NSK Olimpiyski in Kiew?

Die Kapazität des NSK Olimpiyskyi beträgt seit der Sanierung für die EURO 2012 genau 70.050 Plätze. Zwischenzeitlich wurde das Stadion in den 1960er Jahren auf ein Fassungsvermögen von über 100.000 Zuschauern erweitert. Durch weitere Sanierungsarbeiten, unter anderem für die EM 2012 oder zuvor für das olympische Fußball-Turnier 1980, wurde es wieder auf die heutige Kapazität herabgesetzt.

Wem gehört das Stadion in Kiew?

Nachdem Kiew 1934 wieder zur ukrainischen Hauptstadt ernannt worden war, wurde die Arena fortan als Nationalstadion genutzt. Heute finden hier die Spiele der ukrainischen Nationalmannschaft statt, dazu das nationale Pokalfinale. Es dient zudem als Austragungsort der Heimspiele von Dynamo Kiew.

Wo liegt der Austragungsort Kiew?

Kiew ist die Hauptstadt der Ukraine. Sie zählt rund drei Millionen Einwohner und liegt im Norden des Landes am Fluss Dnepr. Zwischen Kiew und Berlin liegen etwa 1.200 Kilometer Luftlinie.

Real Madrid vs. FC Liverpool: Reals Weg ins Finale

Runde Gegner Ergebnis aus Real-Sicht
Gruppe APOEL Nikosia (H) 3:0
Gruppe BVB (A) 3:1
Gruppe Tottenham (H) 1:1
Gruppe Tottenham (A) 1:3
Gruppe APOEL Nikosia (A) 6:0
Gruppe BVB (H) 3:2
Achtelfinale PSG (H) 3:1
Achtelfinale PSG (A) 2:1
Viertelfinale Juventus Turin (A) 3:0
Viertelfinale Juventus Turin 1:3
Halbfinale FC Bayern (A) 2:1
Halbfinale FC Bayern (H) 2:2

Real Madrid gegen Liverpool: Der Weg der Reds ins Finale

Runde Gegner Ergebnis aus Real-Sicht
Gruppe FC Sevilla (H) 2:2
Gruppe Spartak Moskau (A) 1:1
Gruppe NK Maribor (A) 7:0
Gruppe NK Maribor (H) 3:0
Gruppe FC Sevilla (A) 3:3
Gruppe Spartak Moskau (H) 7:0
Achtelfinale FC Porto (A) 5:0
Achtelfinale FC Porto (H) 0:0
Viertelfinale Manchester City (H) 3:0
Viertelfinale Manchester City (A) 2:1
Halbfinale AS Rom (H) 5:2
Halbfinale AS Rom (A) 2:4

Champions-League-Finale im TV und Livestream

Neben Pay-TV-Sender Sky zeigte auch das ZDF die Finalbegegnung im Free-TV. Auch über den kostenlosen Livestream des ZDF und, sofern ihr Sky-Kunden seid, über Skygo konnte die Partie im Livestream verfolgt werden.

Real Madrid vs. FC Liverpool - Der Liveticker

SPOX bot euch einen LIVETICKER zum Champions League Finale an. Los gings am Samstag, den 26.05. um 20.45 Uhr.

Real Madrid gegen FC Liverpool: Die letzten Ergebnisse

Saison Wettbewerb Runde Heim Auswärts Ergebnis
2017/18 Champions League Finale Real Madrid FC Liverpool 3:1 (0:0)
2014/15 Champions League Gruppe Real Madrid FC Liverpool 1:0 (1:0)
2014/15 Champions League Gruppe FC Liverpool Real Madrid 0:3 (0:3)
2008/09 Champions League Achtelfinale FC Liverpool Real Madrid 4:0 (2:0)
2008/09 Champions League Achtelfinale Real Madrid FC Liverpool 0:1 (0:0)
1980/81 Champions League Finale FC Liverpool Real Madrid 1:0 (0:0)

Champions League: News zum FC Liverpool

Jürgen Klopp sieht sich gegen den zweimaligen Titelverteidiger nicht unbedingt als Underdog. "Madrid ist Favorit, da sie die Situation bestens kennen und aufgrund der Erfahrung der vergangenen fünf Jahre ihre eigene Geschichte schreiben können", erklärte der Deutsche vor seinem zweiten CL-Finale. "Trotzdem habe ich kein Problem mit der Situation und fühle mich nicht wie ein Außenseiter." Weitere Aussagen gibt es hier.

Zudem könnte der deutsche Nationalspieler Emre Can im Finale vielleicht doch noch einsatzbereit sein. Can plagt sich seit Wochen mit Rückenproblemen herum. Was Jürgen Klopp zu seinen Einsatzchancen sagte, findet ihr hier.

Zum Abschluss der Premier League Saison hat sich der FC Liverpool mit einem 4:0 Sieg gegen Brighton für das Champions League Finale warm geschossen. Dabei konnte Mohamed Salah den Rekord für die meisten Tore in einer Premier League Saison einstellen. Derweil gab Liverpool bekannt, dass Emre Can wieder ins Training eingestiegen ist. Der deutsche Nationalspieler wird beim Finalspiel dabei sein. Zur Vorbereitung reisen die Engländer in ein drei tägiges Trainingslager nach Spanien. Die komplette News gibt es hier.

Champions-League-Finale: News zu Real Madrid

Die Generalprobe von Real Madrid lief dagegen alles andere als geplant. Obwohl Zinedine Zidane seine beste Mannschaft auf den Platz schickte, reichte es am letzten Spieltag der LaLiga bei Villarreal lediglich zu einem 2:2 Unentschieden.

Dennoch gibt es gute Neuigkeiten für alle Real-Fans. Cristiano Ronaldo stand nach seiner Verletzung im Clasico Anfang der dritten Maiwoche wieder auf dem Platz. Zwar reichte es für CR7 nur zu 60 Minuten, Zinedine Zidane kündigte allerdings schon vor der Partie gegen Villareal an, dass Ronaldo bereits wieder bei "120 Prozent" sei.

Zidane äußerte sich am Dienstag auf der letzten PK vor dem Finale über Jürgen Klopp und den FC Liverpool: "Persönlich kenne ich ihn nicht, ich habe nie mit ihm gesprochen. Aber ich kenne seine Arbeit. Er ist ein großartiger Trainer". Und weiter: "Ich glaube nicht, dass wir die gleiche Art und Weise haben, Fußball zu spielen. Man spricht immer nur von den drei Spielern ganz vorne und wenig von denen dahinter. Aber sie sind eine Mannschaft, die das Finale erreicht hat, die das genauso verdient wie wir."

Für Missmut bei den Fans der Königlichen sorgen derweil die explodierten Hotel- und Flugpreise in und nach Kiew. Unterkünfte nehmen das bis zu 100-fache der normalen Preise, weshalb rund 1000 Anhänger der Madrilenen jetzt ihre Tickets zurückgegeben haben.

Wo fanden die Finals der vergangenen Jahre statt?

Weder ein Finale der Europa League noch der Champions League wurde bisher in Kiew ausgetragen. Das sind die Austragungsorte der vergangenen 10 Jahre:

Saison Stadion Stadt Sieger Finalist Ergebnis
2008/09 Olympiastadion Rom FC Barcelona Manchester United 2:0
2009/10 Estadio Santiago Bernabeu Madrid Inter Mailand FC Bayern München 2:0
2010/11 Wembley-Stadion London FC Barcelona Manchester United 3:1
2011/12 Fußball-Arena München München FC Chelsea FC Bayern München 4:3 n.E.
2012/13 Wembley-Stadion London FC Bayern München Borussia Dortmund 2:1
2013/14 Estadio da Luz Lissabon Real Madrid Atletico Madrid 4:1 n.V.
2014/15 Olympiastadion Berlin FC Barcelona Juventus Turin 3:1
2015/16 Giuseppe-Meazza-Stadion Mailand Real Madrid Atletico Madrid 5:3 n.E.
2016/17 Millennium Stadium Cardiff Real Madrid Juventus Turin 4:1
2017/18 NSK Olimpiyskyi Kiew Real Madrid FC Liverpool 3:1

* War der Namenssponsor eines Stadions kein Werbepartner der UEFA, wurde die Arena für das Finale umbenannt.

Mehr bei SPOX: Wo kann ich Tottenham Hotspur gegen Borussia Dortmund live sehen? | FIFA eröffnet Disziplinarverfahren gegen Alli | Leipzig bleibt auf CL-Tickets sitzen