Champions League: Droht PSG bald der Ausschluss aus der Champions League?

Sportlich hui, finanziell pfui? Bei Paris Saint-Germain läuft es nach den Mega-Transfers von Neymar und Kylian Mbappe bestens, in der aktuellen Saison ist man noch ohne Niederlage. Doch Superstars kosten Geld, und genau das könnte für PSG nun zum Problem werden.

Sportlich hui, finanziell pfui? Bei Paris Saint-Germain läuft es nach den Mega-Transfers von Neymar und Kylian Mbappe bestens, in der aktuellen Saison ist man noch ohne Niederlage. Doch Superstars kosten Geld, und genau das könnte für PSG nun zum Problem werden.

Wie RMC Sport berichtet, werden die Hauptstädter bereits seit Anfang September von der UEFA genau unter die Lupe genommen, bei einer ersten Anhörung konnte PSG alle erforderlichen Dokumente vorlegen. Dennoch hat das Team von Trainer Unai Emery einen Bilanzverlust in Höhe von 80 Millionen Euro.

Dies stellt im Hinblick auf die aktuelle Saison in der UEFA Champions League noch kein Problem dar, doch PSG muss diesen Verlust spätestens bis zur kommenden Saison ausgleichen. Sollte das finanzielle Defizit nämlich sanktioniert werden, droht im schlimmsten Fall der CL-Auschluss.

Um Kosten zu sparen, muss sich das Team aus Paris also von einigen Stars trennen, Angel Di Maria oder Lucas Moura sind als mögliche Abgänge immer wieder im Gespräch. Und genau da tut sich ein weiteres Problem auf, schließlich wissen mögliche Abnehmer um die Situation von PSG und könnten den Preis somit drücken, sodass es für die Pariser schwieriger würde, auf die 80 Millionen Euro zu kommen.

Laut RMC soll die UEFA-Untersuchung bis zum Ende des Jahres 2017 abgeschlossen werden, was somit eine Auswirkungen auf das Wintertransferfenster haben könnte, in dem PSG dann entsprechend aktiv werden könnte.

Mehr bei SPOX: Jose Mourinho der Wunschtrainer der PSG-Bosse? | Wegen Mbappe-Wechsel: Monaco und Barcelona waren sich einig | Favre: Draxler kann "absoluter Topstar" werden