Champions League: Di Maria: Real Madrid "hat mich wütend gemacht"

Paris Saint-Germains Angel di Maria hat Real Madrid vor dem Champions-League-Achtelfinale (Mittwoch ab 20.45 Uhr im LIVETICKER ) schwer kritisiert. Grund dafür ist ein Brief, den ihm die Königlichen vor dem WM-Finale 2014 zwischen Argentinien und Deutschland schickten.

Paris Saint-Germains Angel di Maria hat Real Madrid vor dem Champions-League-Achtelfinale (Mittwoch ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) schwer kritisiert. Grund dafür ist ein Brief, den ihm die Königlichen vor dem WM-Finale 2014 zwischen Argentinien und Deutschland schickten.

"Ich war verletzt und hätte sowieso nicht spielen können, aber der Brief hat mich wütend gemacht. Ich habe ihn zerrissen", sagte di Maria gegenüber So Foot.

Real habe ihn vor dem WM-Finale in Rio de Janeiro aufgefordert, nicht aufzulaufen, um keine Verletzung zu riskieren und damit den bevorstehenden Wechsel zu Manchester United zu gefährden. Der Außenstürmer war angeschlagen, eine schlimmere Verletzung hätte womöglich den 75-Millionen-Euro-Wechsel zu den Red Devils gefährdet.

Di Maria hat "kein Verhältnis mehr zu Real"

"Ich habe schon seit meinem Abschied aus Madrid kein Verhältnis mehr zu Real", betonte der trotzige di Maria über den Verein, für den er von 2010 bis 2014 spielte.

Weil er sich den Königlichen nicht mehr verbunden fühle, sei für ihn auch ein möglicher Wechsel zum Erzrivalen aus Barcelona künftig kein Problem, betonte di Maria: "Ich wäre im Sommer beinahe zu Barca gewechselt", betonte er stattdessen.

Mehr bei SPOX: Champions League, Achtelfinale: Alle Infos zu Real Madrid gegen Paris Saint-Germain | Polizei erklärt Real gegen PSG zum "Hochrisikospiel" | Real-Star Toni Kroos äußert sich zu seiner Zukunft