Champions League: Bayern reagieren auf Ribery-Ausraster

Franck Ribery ist beim 3:0-Sieg des FC Bayern in der Champions League gegen Anderlecht in der 78. Minute für Thomas Müller ausgewechselt worden. Beim Verlassen des Platzes feuerte der Franzose sein Trikot wutentbrannt auf die Bank.

"Ich verstehe seine Reaktion nicht, ich muss ihn fragen", sagte Ancelotti nach der Partie: "Ribery hatte Gelb, ich wollte ihm ein bisschen Erholung gönnen. Ich habe ihn nicht wegen seiner Leistung ausgewechselt."

Und Ancelotti weiter: "Ich verstehe, dass der Spieler 90 Minuten spielen will. Aber manchmal verstehen die Spieler die Gründe nicht. Es waren nur noch zehn Minuten zu spielen und wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Er hat am Sonntag nicht trainieren können und so hatte ich die Möglichkeit, ihm eine Pause zu geben."

Sportdirektor Hasan Salihamidzic kritisierte Ribery anschließend: "Das darf es beim FC Bayern nicht geben. Das ist nicht okay. Ich werde mit Franck darüber reden. Aber wir sollten es auch nicht übertreiben."

Lesen Sie auch: Wechselt Werner zu den Bayern?

Mehr bei SPOX: Stimmen - Robben sauer: "Aus der Arena schießen" | Der Spielplan der Bayern in der Champions League | Bayern müht sich zum Auftaktsieg