Champions League: Reds starten daheim mau, City und Real furios

Der FC Liverpool hat am 1. Spieltag der Champions League gegen den FC Sevilla Punkte gelassen, Manchester City gelang dagegen ein Kantersieg. Auch Real Madrid hielt sich dank Cristiano Ronaldo schadlos. Eine Überraschung gelang Besiktas. Am Dienstag setzte sich der FC Barcelona gegen Juventus Turin durch. Lionel Messi brach dabei den Bann. Paris ließ Celtic in Glasgow keine Chance, Chelsea erteilte dem Neuling eine Lektion.

Der FC Liverpool hat am 1. Spieltag der Champions League gegen den FC Sevilla Punkte gelassen, Manchester City gelang dagegen ein Kantersieg. Auch Real Madrid hielt sich dank Cristiano Ronaldo schadlos. Eine Überraschung gelang Besiktas. Am Dienstag setzte sich der FC Barcelona gegen Juventus Turin durch. Lionel Messi brach dabei den Bann. Paris ließ Celtic in Glasgow keine Chance, Chelsea erteilte dem Neuling eine Lektion.

Seite 1: Alle Mittwochsspiele

Das Wichtigste zum Spieltag in Kürze:

  • Durch sein Elfmetertor gegen Nikosia ist CR7 zum Spieler mit den meisten Strafstoß-Treffern der Champions-League-Geschichte aufgestiegen. Es war sein zwölfter Treffer vom Punkt, damit zog er an Lionel Messi (11) vorbei.
  • Der Portugiese ist zuletzt außerdem extrem treffsicher: Mit seinen letzten 16 Torschüssen für Real in allen Wettbewerben hat er unglaubliche zwölf Treffer erzielt.
  • Harry Kane ist der erste Engländer seit Wayne Rooney 2010, der in drei Spielen in der Königsklasse hintereinander getroffen hat. Teamkollege Heung-Min Son hat den BVB zum Lieblingsgegner auserkoren: In neun Spielen gegen Dortmund kommt er auf sieben Tore.
  • Genau 3.039 Tage lagen zwischen der Gründung von RB Leipzig und dem Debüt in der Champions League. Aus der Startelf feierten zehn Spieler ihr Debüt in der Königsklasse, nur Emil Forsberg war schon früher dabei.
  • Der AS Monaco ist ein Bundesliga-Schreck: Nur eines der letzten acht Champions-League-Spiele gegen deutsche Mannschaften ging verloren (5 Siege, 2 Unentschieden).

Gruppe E

NK Maribor - Spartak Moskau 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Samedov (59.), 1:1 Bohar (85.)

FC Liverpool - FC Sevilla 2:2 (2:1)

Tore: 0:1 Yedder (5.), 1:1 Firmino (21.), 2:1 Salah (37.), 2:2 Correa (72.)
Gelb-Rot: Gomez (90.+4/Liverpool)
Bes. Vorkommnis: Firmino verschießt Foulelfmeter (42./Liverpool)

Gruppe F

Shakhtar Donezk - SSC Neapel 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Taison (15.), 2:0 Ferreyra (58.), 2:1 Milik (72., FE)

Feyenoord Rotterdam - Manchester City 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 Stones (2.), 0:2 Agüero (10.), 0:3 Gabriel Jesus (25.), 0:4 Stones (63.)

Gruppe G

RB Leipzig - AS Monaco 1:1 (1:1) |Analyse

Tore: 1:0 Forsberg (33.), 1:1 Tielemans (34.)

FC Porto - Besiktas JK 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 Talisca (13.), 1:1 Tosic (21., ET), 1:2 Tosun (28.), 1:3 Babel (86.)

Gruppe H

Real Madrid - APOEL Nikosia 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Ronaldo (13.), 2:0 Ronaldo (51., FE), 3:0 Ramos (61.)

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:1 (2:1) | Analyse

Tore: 1:0 Son (4.), 1:1 Yarmolenko (11.), 2:1 Kane (15.), 3:1 Kane (60.)
Gelb-Rot: Vertonghen (90.+2, Tottenham)

Seite 2: Alle Dienstagsspiele

Dienstagsspiele

Das Wichtigste zum Spieltag in Kürze

  • Der frühere Dortmunder Ousmane Dembele feierte sein Debüt für den FC Barcelona in der Champions League. Der Franzose stand in der Startaufstellung und wurde in der 71. Minute ausgewechselt. Am Samstag hatte der 20-Jährige bereits seinen ersten Einsatz in der spanischen Liga gehabt und beim 5:0 gegen Lokalrivalen Espanyol Barcelona eine Torvorlage beigesteuert.
  • Neymar ist der absolute Albtraum für alle Celtic-Fans. Der Brasilianer spielte in der Königsklasse bislang fünf Mal gegen die Schotten. Seine Ausbeute: Fünf Tore und sechs Vorlagen.
  • Thibaut Courtois bereitete Chelseas zwischenzeitliche 2:0-Führung gegen Qarabag vor. Es war der erste Assist eines Torhüters in der CL seit Fraser Forster im November 2012.
  • Lionel Messi hat quasi allen schon mal eine Bude eingeschenkt - und jetzt auch Gianluigi Buffon. Das zwischenzeitliche 1:0 des Argentiniers für die Katalanen war tatsächlich sein erster Treffer gegen den italienischen Weltmeister überhaupt. Später legte er sogar noch ein Tor nach.

Gruppe A

Manchester United - FC Basel 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Fellaini (35.), 2:0 Lukaku (53.), 3:0 Rashford (84.)

SL Benfica - ZSKA Moskau 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 Seferovic (50.), 1:1 Vitinho (63./HE), 1:2 Zhamaletdinov (71.)

Gruppe B

FC Bayern München - RSC Anderlecht 3:0 (1:0) |Analyse

Tore: 1:0 Lewandowski (12./FE), 2:0 Thiago (65.), 3:0 Kimmich (90.)

Rot: Kums (11., Anderlecht)

FC Celtic - Paris St.-Germain 0:5 (0:3)

Tore: 0:1 Neymar (19.), 0:2 Mbappe (34.), 0:3 Cavani (40., FE), 0:4 Lustig (83., ET), 0:5 Cavani (85.)

Gruppe C

AS Rom - Atletico Madrid 0:0

FC Chelsea - FK Qarabag 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Pedro (5.), 2:0 Zappacosta (30.), 3:0 Azpilicueta (55.), 4:0 Bakayoko (71.), 5:0 Batshuayi (76.), 6:0 Medvedev (82., ET)

Gruppe D

Olympiakos - Sporting CP 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Doumbia (2.), 0:2 Martins (13.), 0:3 Fernandes (43.), 1:3 Pardo (89.), 2:3 Pardo (90.+3)

FC Barcelona - Juventus Turin 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Messi (45.), 2:0 Rakitic (56.), 3:0 Messi (69.)

Mehr bei SPOX: Bayern müht sich zum Auftaktsieg | Klopp bestätigt: Karius steht zum Champions-League-Auftakt im Tor | Leipzig gegen Monaco wohl ohne Keita