Champions League: Adi Hütters überragender Saisonstart

Der vakante Trainerposten beim SV Werder Bremen sorgt momentan für weitläufige Spekulationen. Nun soll auch Adi Hütter ins Visier des deutschen Bundesligisten geraten sein.

"Zittern diese Brocken jetzt schon vor YB?", titelte das Schweizer Boulevardblatt Blick am Donnerstagvormittag und zeigte darüber ein Foto von einem Nägel kauenden Jürgen Klopp. Was war passiert? Die Young Boys aus Bern besiegten Dynamo Kiew in der 3. Champions-League-Quali-Runde zuhause mit 2:0 und holten damit einen 1:3-Rückstand aus dem Hinspiel auf. Das entscheidende Tor erzielte Jordan Lotomba in der Nachspielzeit.

Ein furioser Aufstieg, der einen genialen Saisonstart prolongierte: Denn die Young Boys besiegten im ersten Ligaspiel Meister Basel mit 2:0, im zweiten Saisonspiel wurde mit Grasshoppers der nächste Traditionsklub rasiert (4:0). Und jetzt der furiose Aufstieg in der Champions League, zumindest der Einzug in die Gruppenphase der Europa League ist damit jetzt schon fixiert. Die Beliebtheitswerte von Trainer Adi Hütter gehen steil nach oben.

"Wir mussten die Emotionen ins Spiel bringen über die Zweikämpfe", sagte der Österreicher nach dem Spiel. "Wenn man die Ukrainer spielen lässt, wird es für jeden Gegner gefährlich. Zuerst haben wir ihnen, schon früh, den Schneid abgekauft, danach haben wir auch spielerisch überzeugt."

Leichter wird der Gegner im Cl-Playoff nun nicht werden. Das ist Hütter aber egal: "Es ist wunderbar, dass YB bei dieser Auslosung dabei ist, und wir werden ganz sicher wieder einen echten Brocken als Gegner bekommen."

Mehr bei SPOX: RB Salzburg: Zehn Mal probiert, zehn Mal nix passiert | L'Equipe: Mbappe will Monaco verlassen | CL-Fluch hält an: Salzburg muss in Europa League