Celgene-Partner BeiGene: Report-Leser 170 Prozent im Plus – jetzt drei neue Chancen!

Michel Doepke
1 / 1
150%: Biotech-Wunder Sarepta nicht zu stoppen – Analysten sehen weiteres Potenzial

Der chinesische Biopharma-Markt ist zum zweitgrößten Markt hinter den USA aufgestiegen, mittlerweile werden jährlich gut 100 Milliarden Dollar umgesetzt. Tendenz steigend. Denn nicht nur der Bevölkerungszuwachs spielt Pharma- und Biotech-Konzernen in die Karten. In Aussicht gestellte Deregulierungen machen den Markt ohnehin attraktiver denn je. Kein Wunder, dass sich Celgene frühzeitig mit einem Mega-Deal positioniert hat. Die Rede ist vom Partner BeiGene, welchen DER AKTIONÄR bereits Ende August 2017 im Rahmen eines Aktienreports seinen Lesern ans Herz gelegt hat.

Die Performance beträgt mittlerweile rund 170 Prozent, ausgehend vom Empfehlungskurs bei 54,92 Euro. Und Morgan Stanley traut dem Highflyer noch mehr zu. In einer aktuellen Analyse hoben die Experten das Kursziel auf glatt 200 Dollar an. Der krasse Neubewertungsprozess der letzten Monate ist auch gerechtfertigt. Denn im Rahmen des Celgene-Deals hat BeiGene in Zukunft das Recht, Blockbuster wie Revlimid in China zu vertreiben. Darüber hinaus bietet die hauseigene Pipeline im Erfolgsfall viel Potenzial.

Einen vergleichbaren Neubewertungsprozess hat auch Celgene hinter sich – binnen weniger Jahre hat sich die Aktie vervielfacht. BeiGene hat allein in den letzten 52 Wochen satte 370 Prozent zugelegt. Das Momentum bei der Aktie stimmt, der Newsflow der letzten Wochen war durchweg positiv. Dennoch ist die Aktie mittlerweile reif für eine Korrektur beziehungsweise Konsolidierung. Ein erster Teilgewinn kann auf dem aktuellen Niveau realisiert werden.

Im neuen Aktienreport "Mega-Gewinne mit der exklusiven Biotech-Formel – bis zu 111 Prozent mit diesen drei Aktien" hat DER AKTIONÄR drei neue potenzielle Highflyer herausgefiltert, die ebenfalls das Zeug dazu haben, eine dreistellige Performance auf das Parkett zu zaubern. Einer der heißen Tipps legt bereits heute über vier Prozent im Plus und hat mit dem Ausbruch auf ein neues Mehrjahreshoch ein starkes Kaufsignal generiert. Hier gelangen Sie zum neuen Spezialreport.