CDU-Vize Klöckner: Gespräche mit SPD wohl erst im neuen Jahr

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner geht von möglichen Gesprächen mit der SPD über eine große Koalition erst im neuen Jahr aus. "Dann sollte es überall grünes Licht geben, dass man über eine Koalition verhandelt", sagte die rheinland-pfälzische Landesparteichefin am Montag im ARD-"Morgenmagazin". Gründlichkeit gehe vor Schnelligkeit. Die SPD, die sich nach der Bundestagswahl vor zwei Monaten zunächst auf eine Rolle in der Opposition festgelegt hatte, brauche noch etwas Zeit, sagte Klöckner und verwies etwa auf den Parteitag der Sozialdemokraten in knapp zwei Wochen: "Man hätte danach nur eine Woche bis zur Winterpause."

Die engste CDU-Spitze befürwortet nach den gescheiterten Sondierungen für Jamaika einhellig Gespräche mit der SPD über die Bildung einer GroKo. Klöckner warnte vor solchen Verhandlungen davor, zu viele Bedingungen zu stellen. "Es wäre nicht gut, wenn wir uns jetzt öffentlich rote Linien vor die Füße kippen", sagte sie. Eine Regierungsbeteiligung sei "weder etwas Banales, noch etwas Schlimmes, sondern eigentlich ein Ziel, das jede Partei haben sollte".