CDU schneidet bei Kindern und Jugendlichen gut ab

Mehr als 200.000 Kinder und Jugendliche haben in Deutschland an der U18-Wahl teilgenommen, einer simulierten Bundestagswahl für die, die noch zu jung sind, um tatsächlich an der echten Wahl kommenden Sonntag teilzunehmen.

Das Ergebnis ist klar: Auch bei den unter 18-Jährigen liegt die CDU/CSU vorn, sie kommt auf rund 28 Prozent. Die SPD landet mit etwa 20 Prozent auf dem zweiten Platz, Platz drei geht mit gut 17 Prozent an die Grünen; gut zehn Prozent mehr als bei den Wahlberechtigten.

Die AfD schafft es in den meisten Ländern über die fünf Prozent, in Sachsen und Thüringen holt sie mit je fast 16 Prozent ihre stärksten Ergebnisse.

Politik für Kinder, das gab es jetzt auch an anderer Stelle: Kanzlerin Angela Merkel hatte zur Kinderfragstunde geladen. Allzu Kritisches musste sie hier nicht fürchten. Was sie gerne für einen Job hätte, wäre sie nicht Bundeskanzlerin, wurde sie etwa gefragt. Astronautin, so die Kanzlerin, wenn sie dafür nicht extra trainieren müsste.

Und auch nach ihrer Lieblingsspeise wurde Merkel berfagt. Die Antwort: “Spaghettin Bolognese”.

Zusatzlinks

U18-Website

Die Ergebnisse