CDU-Politiker zu Feier: 'Vorbildfunktion nicht gerecht geworden'

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach Medienberichten über eine Feierrunde mitten in der Pandemie hat der hessische CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch sein Bedauern erklärt. Er sei am 28. Februar 60 Jahre alt geworden und habe "im privaten Bereich mit meiner Familie bzw. Hausgemeinschaft den Abend verbracht", teilte der Politiker aus dem Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg am Donnerstag mit. Im weiteren Verlauf sei unangekündigt eine befreundete Familie zur Runde hinzugestoßen, um zu gratulieren. "Dies ist nach den geltenden Regeln in Hessen nicht verboten." Er fügte hinzu: "Dass ich damit meiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden bin, bedaure ich."

Zuvor hatten mehrere Medien von einer Feier anlässlich des Geburtstages berichtet, bei der weder Abstände eingehalten noch Schutzmasken gegen das Coronavirus getragen worden sein sollen. Das soll auch ein Handy-Video zeigen.

Ende Februar galt für den privaten Bereich in Hessen die dringende Empfehlung, den Kontakt auf eine Person außerhalb des eigenen Haushaltes zu beschränken.