CDU bleibt bei Kommunalwahl in Niedersachsen stärkste Kraft

·Lesedauer: 1 Min.
Wahlakt (AFP/John MACDOUGALL)

Bei der Kommunalwahl in Niedersachsen hat die CDU dem vorläufigen Ergebnis zufolge ihre Stellung als landesweit stärkste Kraft verteidigt. Bei den Wahlen auf Kreisebene kamen sie nach Angaben der Landeswahlleitung vom Montagmorgen auf 31,7 Prozent. Die SPD erreichte demnach 30 Prozent und belegte damit wie schon bei der niedersächsischen Kommunalwahl vor fünf Jahren den zweiten Platz.

Beide Parteien verloren gegenüber 2016 demnach leicht. Die CDU war damals auf 34,3 Prozent gekommen, die SPD auf 31,2 Prozent. Die Grünen kamen laut vorläufigen Ergebnis auf Kreisebene auf 15,9 Prozent und gewannen damit gegenüber der vorigen Wahl deutlich dazu. 2016 hatten sie 10,9 Prozent der Stimmen auf sich vereint.

FDP erreichte nach Angaben der Landeswahlleitung auf 6,5 Prozent und verbesserte sich damit ebenfalls. Vor fünf Jahren hatte sie 4,8 Prozent erhalten. Die AfD kam aktuell auf 4,6 Prozent und musste Stimmverluste hinnehmen. Sie hatte 2016 noch 7,9 Prozent erreicht. Die Linke kam laut vorläufigem Ergebnis auf Kreisebene auf 2,8 Prozent nach 3,3 Prozent bei der Kommunalwahl 2016.

bro/bk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.