CD Projekt RED: Die Turnaround-Aktie des Jahres

Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
CD Projekt Red Aktie
CD Projekt Red Aktie

Die Aktie von CD Projekt RED (WKN: 534356) hat zwei Gesichter. Eines vor und eines nach der Veröffentlichung des brandneuen Premiumtitels Cyberpunk 2077.

Kurz vor dem Start des Sci-Fi-Rollenspiels schoss der Kurs der Tech-Aktie um über 20 % nach oben. Nur um dann von der Spitze um mittlerweile bis zu 45 % abzustürzen (Stand: 21.12.2020).

Eine Achterbahnfahrt vom Feinsten. Beinahe spannender als jedes Spiel. Doch was ist nun von CD Projekt RED zu halten? Sind das schon Einstiegskurse oder ist die Aktie kurz- bis mittelfristig am Ende?

Klar ist: Alles hängt irgendwie mit der Qualität von Cyberpunk 2077 zusammen. Die beste Lösung: Einfach mal anspielen und sich selbst ein Urteil bilden!

Auf den letzten Metern gescheitert

Eigentlich lief für CD Projekt RED alles perfekt. Schon weit vor der Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 klingelte ordentlich die Kasse.

Insgesamt 8 Millionen Vorbestellungen wurden eingesammelt. Damit waren die Entwicklungskosten abgedeckt. Alles, was jetzt nach kommt, ist reiner Profit.

Die Entwicklungskosten für Cyberpunk 2077 waren sicher keine Kleinigkeit. Acht Jahre werkelte das polnische Team an dem Sci-Fi-Rollenspiel.

Doch etwas mehr Zeit hätte offenbar nicht geschadet. Denn insbesondere die Versionen, die für die Xbox One und die Playstation 4 ausgeliefert wurden, hatten mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen.

Ein paar Fehler hier und da ist man heutzutage gewohnt. Doch bei Cyberpunk 2077 eskalierte die Situation schnell. Sony war gezwungen, das Spiel aus dem hauseigenen Store zu nehmen, und beschwerte sich höchstpersönlich bei CD Projekt RED.

In Warschau gab man sich reumütig und versprach schnelle Fehlerkorrekturen. Man wollte offenbar das Weihnachtsgeschäft 2020 mitnehmen und ist ordentlich auf die Nase gefallen. Aber wie schlimm ist die Situation tatsächlich?

CD Projekt hat einen Meilenstein geliefert

Wer Mittel und Muse hat, kann sich leicht selbst ein Bild machen. Die PC-Version von Cyberpunk 2077 lässt sich als Digitalversion schnell und bequem beschaffen. Gerne über die Distributionsplattform Gog.com, die direkt von CD Projekt RED betrieben wird.

Ich bin gänzlich ohne Erwartungen an das Spiel herangegangen. Ich hatte mich vor der Veröffentlichung praktisch überhaupt nicht mit dem Inhalt des Titels beschäftigt.

Umso größer war die Überraschung. Cyberpunk 2077 ist das mit Abstand beste Spiel, das ich in meiner langen Gamer-Karriere je zu sehen bekommen habe. Das Drehbuch ist fesselnd, die Vertonung ist erstklassig und die Präsentation ist über jeden Zweifel erhaben.

Kurzum: Ein Meilenstein der Videospielgeschichte.

Nein, Cyberpunk 2077 ist sicher nicht frei von Fehlern. Hier wurde nicht jedes Detail bis in die letzte Ecke poliert. Das ist deutlich zu erkennen.

Doch kann man das von einem derart ambitionierten Projekt erwarten? Ich meine, hier hat CD Projekt RED insgesamt mehr richtig als falsch gemacht.

Die spannendste Turnaround-Aktie des Jahres

Meiner Einschätzung nach sind die Reaktionen übertrieben. Sowohl die der Spieler als auch die der Investoren.

Ein klarer Fall von extrem hohen Erwartungen, die praktisch nicht erfüllt werden konnten.

Aber wie geht es jetzt weiter? Ich schätze, CD Projekt RED wird noch einmal ein paar Nachtschichten einlegen, um alle Störfaktoren zu beseitigen. Es wäre nicht das erste Mal. In der Witcher-Reihe kam es einst zu einem ähnlichen Vorfall. Innerhalb eines Monats korrigierte CD Projekt RED alle Fehler und bekam mit Ach und Krach die Kurve.

Bei Cyberpunk 2077 dürfte es ähnlich laufen. Das macht die CD-Projekt-RED-Aktie für mich zur spannendsten Turnaround-Aktie des Jahres.

The post CD Projekt RED: Die Turnaround-Aktie des Jahres appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020