Causa Lewandowski: Jetzt spricht Uli Hoeneß

Causa Lewandowski: Jetzt spricht Uli Hoeneß
Causa Lewandowski: Jetzt spricht Uli Hoeneß

Die Causa Lewandowski hält den FC Bayern schon seit einiger Zeit in Atem. Wird der polnische Stürmer auch in der kommenden Saison das Bayern-Trikot tragen oder wechselt er bereits jetzt zum FC Barcelona?

Am Rande des Abschiedsspiels von Kommentator-Legende Werner Hansch äußerte sich Uli Hoeneß auch zum „Lewy“-Thema.

„Grundsätzlich sind wir natürlich ein bisschen Medien-getrieben und es wird jede Woche irgendeine Sau durchs Dorf getrieben“, sagte der Ehrenpräsident der Bayern bei SPORT1. „Daran muss der Vorstand arbeiten, dass das aufhört.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Für Hoeneß ist die Sachlage ohnehin klar: „Ich hab ja schon immer gesagt: Wenn man keine Alternative hat, von der man glaubt, dass sie ihn einigermaßen ersetzen kann - das sieht im Moment so aus, dass das schwierig ist -, dann würde ich auf jeden Fall dafür plädieren, wie alle anderen im Verein, dass er noch ein Jahr bleibt. Und dann muss man sehen, ob er nächstes Jahr ablösefrei geht oder vielleicht sogar nochmal verlängert, das weiß ja kein Mensch.“

Hoeneß: „Wenn das alles kommt...“

Auf die Frage von SPORT1-Moderator Thomas Helmer, was bei „Lewy“ passiert sei, dass er nicht mehr in München bleiben wolle, erwiderte Hoeneß: „Gar nix ist passiert. Der ist so, wie er immer war, und schaut, dass er seine Interessen erfüllt kriegt.“

Hoeneß weiter: „Das ist jetzt im Moment nicht ganz so gelaufen, wie er und speziell sein Spezialagent (Pini Zahavi, d. R.) das wollen, und dann ist man sauer. Ich würde allen Beteiligten empfehlen, sachlich zu bleiben, die Sache nicht eskalieren zu lassen, und dann wird auch über dem Haus Lewandowski-Bayern München wieder bald die Sonne scheinen.“ (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Für den 70-Jährigen besteht kein Anlass zur Sorge, dass der Kader des FC Bayern in der kommenden Saison international nicht konkurrenzfähig sei.

„Ich glaube, es wird sehr intensiv an der neuen Mannschaft gebastelt, und wenn das alles kommt, was sie mir die Woche vorgestellt haben, dann sehe ich eine gute Chance, dass wir nächstes Jahr eine attraktive Mannschaft haben - mit Robert Lewandowski.“

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.