"Cats" macht 100 Millionen US-Dollar Verlust an den Kinokassen

(ros/spot)
Judi Dench schlüpft in "Cats" in die Rolle von Old Deuteronomy (Bild: © 2019 Universal Pictures. All Rights Reserved.)

Das Weihnachtsgeschäft fest im Blick, entschied man sich den Musicalfilm "Cats" rund um die Festtage in die Kinos zu bringen. Der von Tom Hooper (47) inszenierte Streifen entpuppt sich bisher allerdings eher als Ladenhüter.

38 Millionen US-Dollar spielte der Film bislang weltweit ein. Für die Erwartungen der Macher dürfte das viel zu wenig sein. Von einem Verlust von bis zu 100 Millionen US-Dollar ist aktuell die Rede, wie das US-Magazin "Variety" berichtet.

Wie "Cats": Diese Musicals schafften es von der Bühne auf die Leinwand

Die Produktion des Films soll laut Branchen-Insidern allein bei 100 Millionen US-Dollar gelegen haben. In etwa die gleiche Summe soll in die weltweiten Marketing- und Vertriebsmaßnahmen gesteckt worden sein.

Teure Umtausch-Aktion

In den USA hat Universal den Film zudem am Eröffnungswochenende bei vielen Kinobetreibern austauschen lassen. Da "Cats" nur knapp vor dem Veröffentlichungsdatum fertig gestellt wurde, wies der Film einige Fehler auf. Die Kosten für die Optimierung sollen im sechsstelligen Bereich liegen.

Musical-Verfilmung "Cats": Groteske Katzen im falschen Maßstab

"Cats" basiert auf dem weltberühmten gleichnamigen Musical von Andrew Lloyd Webber, das 1981 in London uraufgeführt wurde. In der Kino-Verfilmung spielen unter anderem Taylor Swift (30), Idris Elba (47), Ian McKellen (80) und Judi Dench (85) mit.

VIDEO: Drei Fragen an Cats-Star Jason Derulo