Cathie Woods ETF wird 8 Jahre alt – außer Spesen nichts gewesen?!

Rollercoaster Börsen Boom und Crash
Rollercoaster Börsen Boom und Crash

Kaum eine Fondsmanagerin bekam in den letzten Jahren so viel Aufmerksamkeit wie Cathie Wood. Jeder kleinste Kauf oder Verkauf von Positionen in ihren aktiv gemanagten ETFs geht durch die Finanzpresse. Schließlich gilt sie als versierte Investorin, insbesondere was Wachstumsaktien angeht. Langfristig schnitt sie jedoch schlechter als der S&P 500 ab (Stand: 31.10.22, gilt für alle Angaben). Schauen wir auf ihre Geschichte.

Kometenhafter Aufstieg

Cathie Wood hatte im Jahr 2014 die Idee, einen aktiv gemanagten ETF mit Fokus auf disruptiven Technologien aufzusetzen. Da ihr damaliger Arbeitgeber (eine Vermögensverwaltungsgesellschaft) dieses Vorhaben nicht unterstützte, kündigte sie kurzerhand ihren Job und gründete Ark Invest.

Am 30. Oktober 2014 wurde der erste (und bis heute bedeutendste) ETF von Ark Invest auf den Markt gebracht: Der ARK Innovation ETF (WKN: A14Y8H). Cathie Wood wählte die Positionen (gemeinsam mit ihrem Team) selbst aus, als Gegenleistung verlangte sie den Anlegern ein Expense Ratio von 0,75 % ab.

Der ETF war sein Geld wert. Durch den Fokus auf disruptive Technologieunternehmen schaffte es Wood, bis Februar 2020 eine Gesamtrendite von 191 % zu erzielen. Zum Vergleich: Der S&P 500 stieg in dieser Zeit „nur“ um 70 %.

Dann begann die Coronapandemie und nach einem kurzen Rückgang zündete der ARK Innovation ETF seinen Turbo. Unternehmen wie Zoom Video Communications, Teladoc Health und Roku profitierten von den Lockdowns und trieben den ETF von Cathie Wood in extreme Höhen. Von Februar 2020 bis Februar 2021 stieg dieser um sagenhafte 161 %. Der ETF erfuhr starke Mittelzuflüsse, Wood wurde unter anderem von Forbes und Bloomberg ausgezeichnet.

Jäher Absturz

Anschließend kam es, wie es kommen musste. Die Blase platzte. Die Aktienkurse ehemals hoch bewerteter Wachstumsunternehmen stürzten ins Bodenlose. Cathie Wood unterschätzte die Inflation und die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und hielt an ihren Investments fest.

Ihr Flaggschiff-ETF fiel infolgedessen seit Februar 2021 um satte 75 %. Damit wurden alle im Zuge der Coronakrise entstandenen Gewinne wieder ausgelöscht. Seit Auflegung des ETF liegt die Rendite bei 90 %. Damit liegt der ETF nun hinter dem S&P 500, der in dem Zeitraum um 98 % anstieg.

Auch heute noch hält Wood an ihrer Philosophie fest. Die drei größten Positionen des ARK Innovation ETF sind heute Zoom Video Communications, Tesla und Roku.

Mein Learning

Es mag blöd klingen, doch was so steil wie der ARK Innovation ETF steigt, wird in vielen Fällen auch wieder stark fallen. Beispiele dafür gibt es in der Börsengeschichte zur Genüge. Dennoch denken wir als gierige Anleger gerne, dass es dieses Mal anders sein wird. So dürften die meisten Investoren (die ja überwiegend erst während der Coronakrise Anteile des ETF gekauft haben) nun auf satten Verlusten sitzen.

Übertreibungen gibt es am Aktienmarkt allerdings in beide Richtungen. Ich kann mir vorstellen, dass viele der Lieblinge von Cathie Wood nun zu stark gefallen sind und von heute aus gesehen wieder den Markt schlagen werden. Ich bin gespannt, wo der ARK Innovation ETF in fünf Jahren stehen wird.

Der Artikel Cathie Woods ETF wird 8 Jahre alt – außer Spesen nichts gewesen?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku, Tesla, The Trade Desk und Zoom Video Communications.

Motley Fool Deutschland 2022