Cathie Wood liebt diese 3 Krypto-Aktien

·Lesedauer: 6 Min.
Bitcoin

Wichtige Punkte

  • Jetzt, wo der Bärenmarkt für Kryptowährungen abebbt, suchen Investoren nach langfristigen Investitionen.

  • Du musst Kryptowährungen nicht direkt kaufen, um von der zunehmenden Akzeptanz, die im Gange ist, zu profitieren.

ARK Invest-CEO Cathie Wood scheint die Welt des Investierens im Sturm erobert zu haben. Im Jahr 2020 übertraf Woods Fonds ARK Innovation ETF (WKN: A14Y8H) den größeren Markt um fast das 9-Fache – 149 % gegenüber 16 % – und brachte ihr die Auszeichnung von Bloomberg News als bester Aktieninvestor des Jahres ein.

Mit einem Fokus auf disruptive Technologie macht es Sinn, dass ARKs börsengehandelte Fonds Kryptos kaufen, aber die starke Überzeugung, die ARKs Investitionen in den Sektor zeigen, ist immer noch ein wenig schockierend. Letztes Jahr hat Wood ein Kursziel von 500.000 US-Dollar pro Coin für Bitcoin (CRYPTO: BTC) ausgegeben, eine der ehrgeizigsten Prognosen an der Wall Street! Es überrascht nicht, dass ARK auf dem besten Weg ist, einen Bitcoin-fokussierten ETF zu schaffen.

Da der Krypto-Bärenmarkt beginnt, eine Trendwende zu zeigen, musst du nicht auf den neuen ETF von ARK warten, um an den positiven Renditen teilzuhaben. Hier sind drei Wachstumsaktien, die Wood besitzt, die bei der Einführung von Krypto aktiv sind und davon profitieren können.

1. Robinhood: Als Meme-Aktie verspottet, aber sie hat eine glänzende Krypto-Zukunft

Obwohl es erst seit kurzer Zeit an den öffentlichen Märkten ist, hat der Emporkömmling Robinhood Markets (WKN: A3CVQC) schon einen steilen Anstieg geschafft. In der ersten Woche gab es eine peitschenartige Volatilität mit einem enttäuschenden Debüt, einer massiven Rallye, bei der sich der Aktienkurs innerhalb von wenigen Handelstagen mehr als verdoppelte, und einem Kursrückgang auf Korrekturniveau, nachdem das Unternehmen ein massives Folgeangebot an Aktien angekündigt hatte. Die App, die stark zum Meme-Aktien-Trend beigetragen hat, scheint selbst eine Meme-Aktie zu sein.

Robinhoods beneidenswertes Nutzerwachstum ist zum Teil auf seinen enormen Erfolg bei jüngeren Tradern zurückzuführen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt gab das Unternehmen bekannt, dass fast 80 % seiner Nutzerbasis unter 35 Jahre alt war, eine sehr begehrte Demografiegruppe für Finanzdienstleister, da diese Investoren den größten Teil ihres Einkommens und ihrer Investitionen noch vor sich haben.

Neben dem provisionsfreien Handel haben auch die Krypto-Fähigkeiten von Robinhood dem Unternehmen geholfen, diese Demografiegruppe zu gewinnen. Robinhood befindet sich im Hochwachstumsmodus. Das Unternehmen gab bekannt, dass der Umsatz im Gesamtjahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 245 % auf 960 Millionen US-Dollar gestiegen sei. Ein erheblicher Teil dieses Wachstums war mit dem Kryptowährungshandel verbunden. Das Unternehmen folgte dem mit einem massiven ersten Quartal, in dem der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 309 % auf 522 Mio. US-Dollar stieg.

Obwohl Robinhoods Möglichkeiten riesig sind, gibt es zunehmende Risiken im primären Aktienhandelsgeschäft. Eine Reihe von öffentlichkeitswirksamen operativen Fehlern – einschließlich Handelsausfällen während des GameStop-Rummels und Datenverletzungen – haben den Broker ins Fadenkreuz der Securities and Exchange Commission gebracht.

Darüber hinaus wird sein primäres Monetarisierungsmodell der Zahlung für den Orderflow nun von etablierten Brokern mit größerer Vermögensbasis, Bildungsmaterialien und Kundensupport kopiert. Robinhoods Kryptowährungsfunktionalität wird schnell zum wahren Unterscheidungsmerkmal gegenüber traditionellen Aktien-Broker-Unternehmen, und das Unternehmen tut gut daran, sich auf den Ausbau seiner Krypto-Funktionalität zu konzentrieren.

2. Square: Bitcoin nutzen, um sein Schwungrad zu verbessern

Die Aktie des ARK Innovation ETFs wurde von den jüngsten Höchstständen abverkauft, aber du kannst es nicht auf seine Beteiligung an Square (WKN:A143D6) schieben. Die Aktien des digitalen Zahlungsunternehmens sind im letzten Jahr um fast 90 % gestiegen.

Traditionelle Banken meiden weiterhin Kryptowährungen, was eine Chance für Finanztechnologie-, auch Fintech-Unternehmen genannt, geschaffen hat. Square war an dieser Front aggressiv und fügte im Jahr 2018 die Möglichkeit hinzu, Bitcoin über sein Peer-to-Peer-Finanznetzwerk Cash App zu kaufen und zu verkaufen. Bitcoin hat maßgeblich zum Schwungrad-Effekt von Cash App beigetragen, bei dem zusätzliche Dienstleistungen das Engagement der Nutzer erhöhen.

Kurzfristig könnte es jedoch das andere Geschäft von Square sein, das das Unternehmen höher treibt. Letztes Jahr wurde das Verkäufer-Ökosystem von Square durch COVID-19 dezimiert. Die Vielzahl an Kartenlesegeräten und Kassensystemen sind bei kleineren Geschäftsinhabern wie Restaurants, Cafés, Nagelstudios und Bars beliebt, die die Hauptlast des pandemischen Lockdowns zu tragen hatten.

Trotzdem konnte Square seinen Verkäufern helfen, ihre Onlinepräsenz schnell auszubauen und die Card-not-present-Transaktionen zu steigern. Am Jahresende war das Bruttozahlungsvolumen (GPV) der Verkäufer trotz erheblichem Gegenwind flach. Im letzten Quartal stieg das GPV um 86 % im Vergleich zum Vorjahr, was zu einem Gesamtumsatzwachstum von 87 % (abzüglich Bitcoin) beitrug.

CEO Jack Dorsey hat jedoch hohe Erwartungen an Bitcoin und verkündete, dass es innerhalb von zehn Jahren bis 2028 die „einzige Währung“ der Welt sein werde. Er geht weiter voran, indem er hilft, den Crypto Council for Innovation mit Coinbase (WKN: A2QP7J) und Fidelity zu gründen. Square wird maßgeblich dazu beitragen, die Bitcoin-Akzeptanz zu erhöhen.

3. Coinbase: Auf der Suche nach einer weiteren institutionellen Bitcoin-Adoption

Von den drei Unternehmen ist Coinbase stärker an den zugrunde liegenden Kryptopreis gebunden. Coinbase betreibt mehrere Kryptowährungsbörsen, sodass es indirekt von steigenden Kryptopreisen profitiert, da es als eine Form des Marketings für neue Nutzer dient, die handeln wollen. Direkt verwendet Coinbase prozentuale Transaktionsgebühren, die von höheren Einnahmen pro Transaktion profitieren, wenn die Kryptopreise höher sind.

Während sich Krypto in letzter Zeit in einem Bärenmarkt befand, ist das nicht immer eine schlechte Sache. Als Broker profitiert Coinbase auch von Krypto-Crashs (zumindest kurzfristig). Börsen neigen dazu, gut abzuschneiden, wenn die Volatilität hoch ist, denn schnelllebige Märkte sind der größte Treiber für Transaktionen. Auch wenn die Preise niedriger sind, werden die Transaktionen und das Engagement von Leuten zunehmen, die Dips kaufen wollen, und von „Papierhändlern“, die Gewinne sichern oder höhere Verluste verhindern wollen.

Coinbase ist jedoch führend in den Bemühungen, das Kryptowährungsökosystem zu erweitern und mehr Einnahmequellen als den Einzelhandel zu schaffen, indem es die institutionelle Annahme erhöht. Coinbase hat kürzlich Bison Trails übernommen, das nun als Coinbase Cloud bekannt ist. Die IaaS-Plattform ermöglicht es Institutionen, die Blockchain-Infrastruktur schnell in ihren Betrieb zu integrieren. Im ersten Quartal hatte Coinbase mehr als 8.000 Institutionen auf seiner Plattform, die 64 % des gesamten Handelsvolumens abwickelten.

Mit dieser tiefen (und immer noch wachsenden) institutionellen Nutzerbasis ist es wahrscheinlich, dass Coinbase an der Spitze der Bitcoin-Adoption stehen wird.

Der Artikel Cathie Wood liebt diese 3 Krypto-Aktien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Jamal Carnette auf Englisch verfasst und am 12.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
Jamal Carnette, CFA besitzt Aktien von Bitcoin. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bitcoin und Square.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.