Castor-Transportschiff wird am Montag erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

NORDENHAM/BIBLIS (dpa-AFX) - Der Castor-Transport nähert sich Deutschland. Die Bundespolizei rechnet frühestens für diesen Montag mit dem erwarteten Transportschiff. Dessen Ankunft sei auch abhängig von den Wetterverhältnissen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Zum Aufenthaltsort des Schiffes machte die Polizei aus einsatztaktischen Gründen keine Angaben.

Das Spezialschiff mit sechs Castoren war am Dienstag im britischen Sellafield ausgelaufen und soll einen deutschen Seehafen ansteuern. Atomkraftgegner gingen davon aus, dass dies der niedersächsische Hafen von Nordenham ist. Dort steht nach Bündnis-Angaben bereits der Transportzug, der den Atommüll bis ins Zwischenlager im südhessischen Biblis fahren soll.

Deutschland muss aufgrund internationaler Verpflichtungen seinen im Ausland wiederaufbereiteten Atommüll zurücknehmen. Noch heute lagern in den Wiederaufbereitungsanlagen im französischen La Hague und im britischen Sellafield Castoren mit radioaktiven Abfällen aus deutschen Atomkraftwerken.