Castex verurteilt Missachtung von Corona-Schutzbestimmungen

·Lesedauer: 1 Min.
Der französische Premierminister Castex

Der französische Premierminister Jean Castex hat am Donnerstag vor der Pariser Nationalversammlung die Missachtung von Corona-Schutzbestimmungen verurteilt. Wer sich der Veranstaltung "heimlicher" Treffen schuldig mache, die das Leben Dritter gefährdeten, müsse von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden, fügte Castex hinzu. Der Premierminister verurteilte die Organisation von Partys während der Corona-Zeit und die Weigerung, Schutzmasken zu tragen.

30,8 Millionen Franzosen hatten am Mittwochabend die Fernsehansprache von Präsident Emmanuel Macron verfolgt, in der er die neuesten Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie bekanntgab. Nach den am Donnerstag vom Médiamétrie-Institut verbreiteten Angaben lag die Reichweite von Macrons Ansprache damit unter seinen Reden zur Covid-19-Pandemie vom 13. April 2020 (36,7 Millionen Zuschauer) und vom 16. März 2020 (35,5 Millionen Zuschauer).

Macron kündigte am Mittwochabend an, dass die bereits in 19 Verwaltungsbezirken geltenden Lockdown-Beschränkungen für vier Wochen auf das ganze Land ausgeweitet würden. Kindergärten und Schulen sollen in Frankreich für drei Wochen geschlossen bleiben, Hochschulen und Gymnasien für vier Wochen. Castex kündigte am Donnerstag zudem ein Verbot öffentlichen Alkoholkonsums in diesem Zeitraum an.

ao/isd