Cassandra Steen: Eine Hymne für den Wald

·Lesedauer: 2 Min.

Alle reden über Umwelt- und Naturschutz, Cassandra (41) Steen singt für die Wälder in Deutschland. Denen geht es schlechter als mancher annimmt, weiß die Sängerin ('Darum leben wir').

Vielen Menschen fehlt das Wissen über Bäume

Dieses Engagement kommt nicht von ungefähr. " Meine ganze Familie ist sehr naturaffin", berichtet der Star im 't-online'-Interview." Ich habe außerdem eine der wenigen Ökologieschulen besucht hier in Baden-Württemberg, an der ich meinen Abschluss gemacht habe." Dort stand die Erhaltung des Waldes ganz oben auf dem Stundenplan. Kein Wunder also, dass Cassandra sofort zusagte, als die Naturschutzorganisation WWF bei ihr anfragte, eine Hymne für die Aktion Flora Musica zu schreiben. Diese singt die Glashaus-Frontfrau allerdings auf Englisch. Der Grund? "Einfach weil es überall Wälder gibt. Der Fokus liegt aber auf dem deutschen Wald, der leider ein bisschen das Nachsehen hat." Vielen Menschen fehle einfach das Grundwissen über die heimischen Bäume.

Cassandra Steen packt an

Dabei erfreuen sich die Wälder gerade in der Pandemie besonderen Zulaufs — doch auch das ist nicht ohne Probleme, denn viele Menschen hinterlassen dabei ihren Müll. Da packt Cassandra auch schon mal selbst mit an: "Wenn ich was finde, dann nehme ich es auf jeden Fall mit. Durch die Hunde bin ich ausgestattet mit Mülltüten." Dennoch hält sie Eigenverantwortung für sehr wichtig. Die Menschen müssten lernen, "dass der Wald nun mal keine Müllhalde ist."

Mit einem besonderen Konzert will der WWF jetzt auf die Not der deutschen Wälder aufmerksam machen. Die Veranstaltung findet am 26. Juni im Forstbotanischen Garten in Eberswalde statt. Dabei gibt es sogar Tickets zu gewinnen: Teilnehmer müssen einfach ein Video im Wald drehen und beim WWF Deutschland hochladen. Mit ein wenig Glück sind sie dann dabei, wenn Cassandra Steen erstmals ihre Waldhymne der Öffentlichkeit vorstellt.

Bild: Fabian Sommer/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.