Cashewkerne: Eine Wundernuss gegen den Winterblues?

(Foto: Rex Features)

Gerade jetzt zur dunklen Jahreszeit klagen viele Menschen über Stimmungstiefs. Doch dagegen ist offenbar eine Nuss gewachsen: die Cashew!

Was macht Cashews so besonders?

Streng genommen essen wir nicht die Nüsse der Cashewfrucht, sondern ihre Kerne. Im deutschen Sprachraum bezeichnen wir die leckeren Nebenprodukte der vor allem in Brasilien beheimateten Frucht aber gerne als Cashewnüsse.
Schon lange ist bekannt, dass die Kerne – die roh, geröstet und gesalzen oder gar karamellisiert oder gewürzt verkauft werden – viele Mineralstoffe liefern. Sie enthalten vor allem Magnesium, das die Knochen stärkt. Aber auch Kalium, Eisen und B-Vitamine kommen in hohem Maß darin vor.
Eine neue Studie belegt nun noch eine ganze andere Wirkung der Cashewkerne: Sie können uns glücklich machen!

Natürliche Stimmungsaufheller

Eine Studie der renommierten Harvard-Universität untersuchte den Effekt des Verzehrs von Cashewkernen. Dabei fanden die Wissenschaftler heraus: Die Kerne können gegen depressive Verstimmungen helfen. Die in ihnen enthaltene essentielle Aminosäure Tryptophan – die übrigens in kaum einem anderen Lebensmittel so reich enthalten ist, wie in Cashewkernen – hilft dem menschlichen Körper dabei, den Glücksbotenstoff Serotonin zu produzieren.

Der perfekte Snack

Auch in Schokolade findet sich Tryptophan – wenn wir allerdings zu viel davon naschen, kann das ganz schön auf die Hüften schlagen. Cashewkerne kommen zwar auf etwa 550 Kalorien pro 100 Gramm, enthalten aber im Gegensatz zur Schoki keinen Zucker und eignen sich deshalb hervorragend als Snack. Eine Handvoll versorgt den Körper bereits mit wichtigen Mikronährstoffen.

Damit hören die guten Nachrichten über die Wundernuss aber noch nicht auf: Wie die Harvard-Forscher weiter feststellten, können die Kerne sogar bei Diäten helfen. Die Probanden, die täglich eine Handvoll von ihnen verspeisten, konnten nachweislich ihr Gewicht senken und sogar dem Risiko vorbeugen, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Grund dafür sind unter anderem die ungesättigten Fettsäuren in den Kernen, die das “gute Cholesterin” im Blut senken.

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit sollten Sie also vielleicht mal nicht zu Schoko-Weihnachtsmann und Lebkuchen greifen, sondern die leckeren Cashewkerne auf den Tisch stellen!

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!