Carsten Maschmeyer bezahlt für Twitter-Bashing

redaktion@spot-on-news.de (dr/spot)
Eines muss man ihm lassen: Carsten Maschmeyer ist immer für eine Überraschung gut. Via Twitter rief er nun 10.000 Euro Belohnung für den bissigsten Kommentar über ihn oder seine Sendung "Start Up!" aus.

Man kann den Spieß auch einfach mal umdrehen. Das dachte sich wohl auch Milliardär Carsten Maschmeyer (58, "Die Millionärsformel"), der via Twitter nun eine etwas ungewöhnliche Belohnung ausgerufen hat. Wer heute Abend ab 20:15 Uhr zu seiner Sat.1-Show "Start Up!" auf dem Kurznachrichtendienst den bissigsten Kommentar absetzt, bekommt von ihm 10.000 Euro Preisgeld. Das Ganze läuft unter dem Hashtag #RoastCM, was soviel bedeutet wie "Grill den Maschmeyer."

In einem weiteren Tweet schob der Ehemann von Schauspielerin Veronica Ferres (52) allerdings noch hinterher, dass er schon differenziere: "Bissiger Spott" habe für ihn nichts mit "hirnlosem Hass" zu tun. "Keine Manieren, keine Chance aufs Geld", schrieb Maschmeyer konsequent.

Offenbar trafen genug gemeine Tweets genau den richtigen Ton - Maschmeyer amüsierte sich beim Lesen der Beiträge prächtig. So sehr sogar, dass er die Challenge erweiterte und nicht nur einen Sieger küren will. Neben dem Hauptgewinn von 10.000 Euro sollen auch die folgenden Plätze mit jeweils 1.000 Euro belohnt werden. Die Sieger sollen am Donnerstag bekanntgegeben werden.

Mit diesem Aufruf zum Twitter-Bashing reagiert Maschmeyer ziemlich souverän auf die Kritik der letzten Wochen über ihn und seine neue Sat.1-Show. Vor allem in den Sozialen Netzwerken ergoss sich einiges an Spott über seine Performance, vor allem aber auch über das Format an sich - nun sogar mit Maschmeyers Segen. Hier ein paar Beispiele für die Gemeinheiten, die sich unter dem Hashtag #RoastCM finden:

 

Foto(s): SAT.1 / Morris Mac Matzen