Carolin Kebekus schießt gegen YouTube-Stars

Carolin Kebekus schießt gegen YouTube-Stars

Carolin Kebekus begeistert ihr Publikum nicht nur mit Witzen unterhalb der Gürtellinie, sondern auch mit politischer Satire. Nur mit YouTube-Stars kann die 37-Jährige nichts anfangen. Die Beauty- und Fashion-Influencer sind der erfolgreichen Komikerin einfach zu oberflächlich und zu unpolitisch.

Die schönsten Flechtfrisuren, das neueste Beauty-Produkt und die besten Work-out-Tipps, das sind Themen mit denen YouTube-Stars wie Bibi, Dagi Bee oder Sami Slimani ihre Videos füllen. Von politischen Inhalten fehlt jede Spur – ein Missstand, den Carolin Kebekus nun anprangert.

Dass die gebürtige Bergisch Gladbacherin nichts von YouTubern hält, wird in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" deutlich. "Ich finde, man kann all diesen Beauty-YouTube-Mädels ihre apolitische Haltung vorwerfen. Ihr habt fünf Millionen Follower auf YouTube und nichts anderes im Kopf als Frisuren", warf Caroline Kebekus den Influencern vor. "Die erfolgreichsten Kanäle sind jene, die sich mit völlig inhaltsleeren Dingen beschäftigen. Da geht es um nichts anderes als: Schuhe, Frisuren-Tipps und wie man möglichst wenig am Tag isst."

Nichtsdestotrotz möchte die Komikerin nicht alle über einen Kamm scheren. Angst habe die Moderatorin allerdings schon. "Ich glaube nicht, dass man das einfach als vorübergehendes Phänomen abtun kann", gab die besorgte Carolin Kebekus im Interview auch zu verstehen.

So rechnet Youtuberin Mirella mit ihren Hatern ab: