Carmen Geiss: Post über brennende Yacht veräppelt Versicherung

Carmen Geiss: Lustig oder grenzwertig? (Bild: ddp images)

Auf eines kann man sich bei Carmen Geiss verlassen: Via Facebook teilt die Millionärsgattin ihren Fans regelmäßig mit, was in ihrem Leben so los ist. Vor zwei Tagen filmte sie im Meer vor St. Tropez eine brennende Yacht und versah den Post mit einem Witz. Lustig finden ihn die einen, geschmacklos die anderen.

Ziemlich spektakulär sieht die Szene aus, die Carmen Geiss in ihrem wackeligen Video festhielt: Die kleine Yacht steht komplett in Flammen, eine riesige schwarze Rauchwolke zieht in den Himmel vor St.Tropez. Und Carmen Geiss, immer einen Spruch auf den Lippen, postete das Video mit Tränen lachenden Smileys und den Worten: “Hoffentlich nicht Generali versichert, denn die finden garantiert einen Grund um nicht zu zahlen.” Fügte aber auch an: “zum Glück sind alle heil runtergekommen!”

Der Gag erklärt sich wenn man weiß, dass Carmen Geiss und ihr Mann Robert vor wenigen Monaten einen öffentlichkeitswirksamen Streit mit der Versicherung hatten: Generali weigerte sich damals, die Reparatur eines Audi Q7 zu bezahlen, den der Hausmeister des Promi-Pärchens versehentlich geschrottet hatte. Woraufhin die beiden den schwarzen Flitzer quasi aus Protest beerdigten – samt Blumen und Kreuz. Schon diese Aktion hatte in der Öffentlichkeit für ganz unterschiedliche Reaktionen gesorgt, und genau so ergeht es Carmen Geiss jetzt.

Ihr Post wurde bislang 176 000 Mal aufgerufen, darunter finden sich Kommentare wie: “Wo sie recht hat hat sie recht” oder einfach eine Reihe von Smileys.

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen wie folgende: “Weniger witzig”, schreibt ein User.

Und ein anderer erklärt, so etwas mache man einfach nicht.

Wie wurscht Carmen Geiss die Aufregung sein kann, beweist sie mit ihrem nächsten Post, der sie entspannt im Bikini in der Sonne liegend zeigt:

Versehen mit den einfachen Worten: “Das war heute sehr schön mal in der Sonne zu liegen und zu relaxen!!”

 


 

Merken