Carlo Ancelotti: "Bayern missfielen meine Methoden"

Die Bayern und Ancelotti gingen vorzeitig getrennte Wege. Aus Italien meldet sich der Coach zu Wort und weist Kritik an seiner Trainingsarbeit zurück.

Carlo Ancelotti hat sich zur bestehenden Kritik an seinen Trainingsmethoden geäußert. Der ehemalige Trainer des FC Bayern München erkennt einen klaren Dissens. 

"Ich habe mir meine Arbeitsmethoden über Jahre hinweg erarbeitet und werde sie auch nicht ändern", sagte Ancelotti bei La Domenica Sportiva. Der Fußball-Lehrer ist weiterhin fest überzeugt von seinen Ideen: "Es ist besser, an seinen Plänen festzuhalten und unterzugehen, als sie sich von anderen aufzwingen zu lassen."

Bayerns Stürmer Robert Lewandowski war einer von vielen gewesen, die Ancelotti im Nachhinein unter anderem für zu lasches Training kritisiert hatten: "Viel wurde gesagt von Bayerns Präsident, den Spielern, den Medien. [...] Den Bayern haben meine Methoden missfallen. Bei mir geht es um Qualität und nicht Quantität."

Ancelotti erklärte: "Bevor die Spieler eineinhalb Stunden auf dem Platz sind und langsam laufen, habe ich sie lieber eine Stunde auf dem Platz mit Fokus auf kurzen Sprints, Arbeit mit dem Ball und in Spielsituationen. Im Fußball geht es nicht darum, langsam zu laufen."