Cardi B: Schimpftirade auf die Verantwortlichen der Inflation

Cardi B credit:Bang Showbiz
Cardi B credit:Bang Showbiz

Cardi B hat einen heftigen Angriff auf „jeden, der für die explodierende Inflation verantwortlich ist“ gestartet.

Die 30-jährige Rapperin, deren Vermögen sich auf rund 40 Millionen Dollar (etwa 37,9 Millionen Euro) belaufen soll, sagt, sie sei über steigende Lebensmittelpreise wütend geworden und behauptete, dass sogar die Reichen budgetieren müssten, um eine Pleite zu vermeiden.

Ihre Tirade wird auch als Angriff auf US-Präsident Joe Biden gesehen und obwohl sie den 80-Jährigen in ihrer Hetzrede nicht direkt nannte, fordert sie alle an der globalen Kreditklemme beteiligten Behörden auf, die ständig steigenden Lebensmittelpreise sofort zu stoppen. Sie fluchte mit vielen Schimpfworten in einem Video, das am Mittwoch (4. Januar) auf Twitter gepostet wurde: „Wenn ich in den f*** Supermarkt gehe... Ich sehe, dass sich alles verdreifacht hat… Salat hat vor ein paar Monaten noch 2 Dollar gekostet und jetzt f*** 7 Dollar. Und ich habe eine große Plattform, also möchte ich, dass jeder, der für diese f*** Preise verantwortlich ist, den Sch*** wieder f*** herunterschraubt. Natürlich sagte ich etwas dazu. Das f***. Denn wenn ich bedenke, wie verrückt der ganze Sch*** ist, kann ich mir nur vorstellen, was Leute aus der Mittelschicht oder Leute in der Hood sich f***** denken, also ja, ich werde etwas sagen.“

Als Cardi von Twitter-Nutzern ins Visier genommen wurde, die sagten, ein Multimillionär mit einer Vorliebe für Designer-Handtaschen habe kein Recht, sich zu beschweren, antwortete sie: „Lass mich dir etwas sagen, wenn ich mich über Essenspreise beschwere und ihr F*** alle denkt: ‚Was beschwert sie sich über Salat, sie ist reich?‘ Das zeigt mir nur: Wenn ihr erfolgreich seid, wenn ihr Geld habt, dann sei ihr bald auch wieder pleite, weil ihr alle nicht budgetiert.“ Wenn sich die Kosten für Lebensmittel und andere Dinge in ihrem Haushalt aber plötzlich verdreifachen, würde sie wie jeder andere Mensch auch nachfragen, was da los ist.