Cannabis in Apotheken in Uruguay frei verkäuflich

Uruguay ist das erste Land weltweit, in dem Cannabis in der Apotheke gekauft werden kann. Demnach soll die Droge in 16 Apotheken landesweit verkauft werden

Uruguay ist seit Mittwoch das erste Land weltweit, in dem Cannabis ohne Rezept in der Apotheke gekauft werden kann. Nach Angaben der Regierung sollte die Droge zunächst in 16 ausgewählten Apotheken landesweit verkauft werden. Mit der Kommerzialisierung ist das 2013 verabschiedete Gesetz zur Legalisierung von Marihuana vollständig umgesetzt.

Die Droge wird in Fünf-Gramm-Päckchen für je 5,66 Euro verkauft, Kunden erhalten nun zehn Gramm pro Woche - allerdings nur, wenn sie Staatsbürger sind und sich vorher registrieren ließen. Damit will die Regierung den Drogentourismus verhindern. Offiziellen Zahlen zufolge haben sich bisher fast 5000 Menschen registriert, die meisten von ihnen waren zwischen 30 und 44 Jahre alt. Uruguay hat insgesamt 3,4 Millionen Einwohner.

Das südamerikanische Land hatte im Dezember 2013 das Gesetz beschlossen, wonach der Staat Lizenzen zum Anbau und zur Ernte von Cannabis verteilen kann, das dann über Apotheken an registrierte Konsumenten gehen soll. Nach dem Gesetz können Einheimische bisher schon Marihuana zu Hause anbauen oder Mitglieder von Cannabis-Clubs werden.