Camila Cabellos Karriere-Träume: Harry Styles heiraten

·Lesedauer: 1 Min.

Wenn Stars davon erzählen, warum sie sich für eine künstlerische Laufbahn entschieden haben, hört man oft Gründe wie "Selbstverwirklichung" oder "Ausleben von Kreativität". Nicht so bei Camila Cabello (25). Die Sängerin ('Señorita') hatte vor allem eines im Sinn, als sie sich beim Talentwettbewerb 'The X Factor' anmeldete.

Alles für Harry Styles

"Das ist wirklich peinlich und ich kann das auch nur sagen, weil es ja nun offensichtlich bereits 10 Jahre her ist, aber ich habe mir wirklich gedacht 'Ich singe beim 'X Factor' vor, weil ich Harry Styles heiraten werde. Ich habe das damals wirklich geglaubt", so Camilas offenes Geständnis. Der Star war zu Gast beim Carpool Karaoke im Rahmen der 'Late Late Show' mit Moderator James Corden. Der bohrte natürlich nach, und Camila räumte ein, dass sie nicht wirklich glaubte, dass Harry (28) ihr Ehemann würde. Sie hatte jedoch das Gefühl, dass sie sich "ineinander verlieben" würden. Harry stieg mit seiner damaligen Band One Direction ('What Makes You Beautiful') ebenfalls nach einer Teilnahme an 'The X Factor' zum Superstar auf.

Camila Cabello setzte sich durch

Für Camila Cabello kam es dann aber ganz anders als zunächst erwartet. So ist die Sängerin noch immer nicht Mrs. Styles, und auch das Vorsingen bei der Talentshow verlief anders, als die gebürtige Kubanerin es sich vorgestellt hatte. So hatte Camila solo vorgesungen, wurde aber aufgrund der Show schließlich Teil der Girlgroup Fifth Harmony. Das erfreute sie besonders, da auch One Direction auf ähnliche Art und Weise entstanden waren, gestand sie gegenüber James Corden. "Ich habe mich so gut gefühlt, ich war ein One-Direction-Fan", so eine aufgekratzte Camila Cabello, die auf Umwegen auch solo zum Superstar wurde.

Bild: ROGER WONG/INSTARimages.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.