Calvin-Klein-Werbung der Kardashians: Photoshop-Fail?

Antonia Wallner
Freie Autorin

Die Kardashians sind immer wieder für eine Aufregung gut. Das neueste Drama rankt sich um das letzte Instagram-Bild, das die Schwestern im Rahmen ihrer neuen Calvin-Klein-Werbekampagne zeigt. Die User rätseln vor allem über ein Detail auf dem Foto.


Gegenstand der neuesten Diskussion von “Bearbeitet – ja oder nein?” ist die aktuelle Calvin-Klein-Werbekampagne, in der die Jenners und Kardashians vereint in Jeans und Wäsche posieren. Auf dem Instagram-Kanal der Marke erschien ein Bild, das auf den ersten Blick ganz unspektakulär wirkt. Ganz rechts die hochschwangere Khloé, völlig entspannt. Daneben Kendall, die ein Ziel vor Augen hat, was der Betrachter nicht sieht. Schließlich steht da, ganz versteckt im Hintergrund, Khourtney Kardashian. Und hier fällt etwas auf, wenn man genauer hinsieht. Ihr rechter Arm wirkt extrem dünn im Vergleich zum anderen. Hat da etwa jemand bei der Bearbeitung geschlampt?

Das vermuten zumindest die Fans auf Instagram. Die ungleichen Arme blieben natürlich nicht unbemerkt. In den Kommentaren heißt es beispielsweise: “Warum sind Khourtneys Arme so dünn?” oder “Ihr braucht einen neuen Redakteur … Die Photoshop-Bearbeitung ist einfach furchtbar.“

Schon früher warb der Kardashian-Jenner-Clan für Calvin Klein (Bild: ddpimages)

Schon früher Probleme mit Photoshop

Fans der Schwestern haben sich angewöhnt, bei den Fotos genauer hinzuschauen. Nicht ohne Grund: In der Vergangenheit machten immer wieder Photoshop-Schummeleien von insbesondere Kim Kardashian die Runde. In den Kommentaren wurde die schlampige Bearbeitung von Türen, Autos und Ähnlichem diskutiert, weil Kanye Wests Frau versucht hatte, ihre Taille schlanker zu retuschieren.

Shitstorm für Kim Kardashian: Deshalb regen sich alle über einen Lolli auf

Von wegen Photoshop-Fail: Ein Magazin hat genau hingeguckt

Das “People”- Magazin nahm die Diskussion zum Anlass, das Foto noch mal detaillierter zu untersuchen. Die Analyse des Originalbildes zeigt: Schuld war weder eine Kardashian, noch ein armer Bildredakteur, sondern schlicht und einfach das Licht. Durch das Zusammenspiel von Licht und Schatten wirkt der Arm in der geringeren Auflösung eines Social Media Bildes dünner als der andere.

VIDEO: Kylie Jenner: Auch dieses süße Babyfoto sorgte für Wirbel


kard