Von BVG bis Grönemeyer – wer zum Wählen aufruft

Wir beim Handelsblatt sind natürlich der Meinung, dass man wählen gehen sollte:


Und damit sind wir nicht alleine. Das Netz steckt in den Tagen vor dem Wahlsonntag voll von kreativen Aufrufen, die eigene Stimme abzugeben.


Schauspieler Elyas M'Barek („Fack ju Göthe“) hat sich mit Darstellern der Filmreihe per Youtube-Video gemeldet:


Auch Sportmannschaften und Sportler wie Bayern-München-Verteidiger Mats Hummels rufen zur Stimmabgabe auf:





Die Sängerin Judith Holofernes wird wählen gehen – und geht davon aus, dass das sowieso jeder machen wird:


Sänger Herbert Grönemeyer versieht seine Wahlaufruf mit einem Songtext. „Wir wollen keinen Riss durchs eigene Land“, heißt es darin unter anderem:


Wir verstehen nicht ganz, was „Der eine da ausm Internet mit der Glatze“ (Selbstbeschreibung) meint. Es scheint aber in die richtige Richtung zu gehen, wenn man die Likes des Beitrags von Cingiz Dogrul, Mitglied der Comedy- und Musikgruppe ApeCrime, anschaut:


Andere Youtube-Größen äußern sich klarer:


Und diese Aussage ist wohl auch richtig:


Bei der vergangenen Bundestagswahl lag die Wahlbeteiligung übrigens bei 71,5 Prozent, im Jahr 2009 waren es 70,8 Prozent. Bundestagspräsident Norbert Lammert meint:


Und das Schlusswort erhält Grünen-Politiker Volker Beck: