BVB-Trainer Peter Bosz über Jadon Sancho: "Wir müssen ihn konditionell aufbauen"

Urspünglich wollte der BVB-Coach Ajax Amsterdam gar nicht verlassen. Doch dann entwickelten sich die Dinge in eine andere Richtung.

Seit dem Deadline Day steht Jadon Sancho in den Diensten von Borussia Dortmund. Doch auf sein Debüt im BVB-Trikot muss sich das Top-Talent noch gedulden. "Er hat lange nicht mittrainiert bei Manchester. Wir müssen ihn konditionell aufbauen", erklärt Trainer Peter Bosz auf der vereinseigenen Website.

Dennoch weiß der Niederländer, die Qualitäten des jungen Linksaußen zu schätzen. "Er ist sehr jung, aber auch sehr talentiert", lobt Bosz den jungen Sancho, den die Schwarz-Gelben für 8,73 Millionen Euro von Manchester City verpflichteten.

Auch über Neuzugang Andriy Yarmolenko zeigte sich der 53-Jährige erfreut, obwohl dieser noch nicht mit der Mannschaft trainieren konnte. "Er kann auf beiden Flügeln spielen und hat nicht nur bei Dynamo Kiew, sondern auch in der Nationalmannschaft gezeigt, dass er ein Spieler mit großen Qualitäten ist. Ich hoffe, dass er auch ein wichtiger Spieler für uns sein wird", so Bosz.

Während der 17-jährige Sancho auch aufgrund einer fehlenden Spielberichtigung nicht mit zum Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr im LIVETICKER) reisen wird, will der Neu-BVB-Coach beim Ukrainer das Abschlusstraining am Freitagnachmittag abwarten und danach über eine mögliche Kader-Nominierung entscheiden.