BVB-Stars weiter im Anschlags-Hotel - Zorc: "Wir bleiben im l'Arrivée"

SID
BVB-Stars weiter im Anschlags-Hotel - Zorc: "Wir bleiben im l'Arrivée"

Die Mannschaft von DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund wird auch zukünftig im Hotel l'Arrivée vor Heimspielen residieren, obwohl dort der Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus am 11. April stattgefunden hatte. "Wir haben das Thema natürlich auch intern diskutiert und mit der Mannschaft besprochen. Der überwiegende Teil der Spieler hat sich dafür ausgesprochen, endgültig zur Normalität zurückzukehren. Deshalb bleiben wir im l'Arrivée", sagte Sportdirektor Michael Zorc der Bild-Zeitung.
Zuletzt hatten die Spieler der Schwarz-Gelben vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC (2:0) die Unterkunft erstmals wieder als Tages-Quartier genutzt. Bei der Abfahrt des BVB vom Hotel zum Champions-League-Heimspiel am 11. April gegen den AS Monaco waren neben dem Mannschaftsbus drei Sprengsätze explodiert. Der spanische Verteidiger Marc Bartra wurde dabei schwer an Arm und Hand verletzt. 
Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte erst am Dienstag den mutmaßlichen Attentäter, den 28-jährigen Sergej W., wegen versuchten Mordes angeklagt. Der Tatverdächtige befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Ihm wird "versuchter Mord in 28 tateinheitlich zusammentreffenden Fällen in Tateinheit mit Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und mit gefährlicher Körperverletzung in zwei tateinheitlich zusammentreffenden Fällen" zur Last gelegt.