BVB-Stürmer Paco Alcacer: "Würde gerne in LaLiga zurückkehren"

Trotz einiger Verletzungen zählt Alcacer beim BVB zu den Top-Torjägern. Der Spanier liebäugelt allerdings mit einer Rückkehr in seine Heimat.

Paco Alcacer von Borussia Dortmund sieht seine sportliche Zukunft in Spanien. Der BVB-Stürmer verpasst mit einer Knieverletzung die Champions-League-Partie gegen den FC Barcelona (21 Uhr im LIVE-TICKER) und damit auch eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. .

"Wo ich in Zukunft spielen werde, weiß ich nicht. Ich weiß nicht, was das Leben für mich bereithält. Aber ich würde in der Zukunft sehr gerne in LaLiga zurückkehren", sagte Alcacer in einem Interview mit der Marca.

Alcacer: "Vermisse Bräuche des Landes"

An Spanien vermisse er vor allem das Wetter, das Essen sowie die Sitten und Bräuche des Landes. Dennoch sei die Bundesliga aber "ein großartiger Wettbewerb" und die Stadien besonders "beeindruckend".

"Ich rate jedem, der es noch nicht getan hat, einmal in den Signal Iduna Park zu gehen. Ich glaube, es ist ein einzigartiges Erlebnis", schwärmte Alcacer über die Heimspielstätte des BVB. Im Gegensatz zur spanischen Liga seien die Stadien immer ausverkauft und die Qualität der Liga so hoch, dass "dich jeder schlagen" könne, erklärte er weiter.

Aus der Valencia-Jugend stammend, wechselte Alcacer 2016 zum FC Barcelona. Da er bei den Katalanen meist nur Ersatz war, wechselte er im Sommer 2018 erst auf Leihbasis und im Sommer 2019 für 21 Millionen Euro schließlich fest zum BVB. In Dortmund hat der 26-Jährige noch einen Vertrag bis 2023.