BVB setzt weiter auf Sancho: "Thema abgehakt"

BVB setzt weiter auf Sancho: "Thema abgehakt"

Der kriselnde Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will trotz der erneuten Diskussionen um einen vermeintlichen Fehltritt von Jadon Sancho weiterhin auf den Jungstar setzen. "Intern haben wir das schon längst besprochen, mit ihm und der Mannschaft. Das Thema ist abgehakt und erledigt für uns. Wir schauen nach vorne. Jadon ist ganz normaler Spieler und Bestandteil der Mannschaft", erklärte Sportdirektor Michael Zorc vor dem anstehenden Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr/Sky). 
Sancho soll vor der 1:3-Niederlage in der Champions League beim FC Barcelona laut übereinstimmenden Medienberichten das Frühstück und das Anschwitzen verpasst haben, zur Teambesprechung sei er verspätet erschienen. "Das ist so nicht ganz richtig", sagte Zorc, der nach dem Wahrheitsgehalt der Berichte gefragt wurde. Den Eindruck, dass der Engländer mit seinem Verhalten einen Wintertransfer "vorbereiten" wolle, habe er nach Gesprächen mit Sancho und dessen Agentur nicht.
Der angezählte Trainer Lucien Favre versicherte unterdessen, sich vor dem richtungweisenden Spiel bei seinem ehemaligen Arbeitgeber nur "auf das Wesentliche" zu konzentrieren. "Mein Fall ist unwichtig. Das gehört dazu heutzutage. Das kommt sehr, sehr schnell, wenn die Ergebnisse nicht da sind. Ich mache weiter. Ich habe Vertrauen in die Mannschaft und in mich", sagte 62-Jährige.