BVB: Lothar Matthäus sieht Mario Götze "nicht mehr bei einem Top-Verein"

Lothar Matthäus geht nicht davon aus, dass Mario Götze von Borussia Dortmund in absehbarer Zukunft noch einmal bei einem Spitzenklub landen wird. Das erklärte der Weltmeister von 1990 im Sky-Podcast "Herz der Mannschaft".

So sehe er Götze in der kommenden Saison "nicht mehr bei einem Top-Verein." Zudem erklärte Matthäus, der Offensivmann müsse in Zukunft "kleine Brötchen backen - sowohl vom Verein als auch vom Gehalt."

BVB: Hohes Gehalt laut Matthäus größtes Hindernis für Mario Götze

Ein Hindernis sei dabei Götzes hohes Jahressalär, das sich angeblich auf rund zehn Millionen Euro belaufen soll. "Ich gehe davon aus, dass die Spitzenvereine nicht auf Mario Götze warten, auch wenn er ablösefrei wäre. Er verdient ein großes Gehalt", erklärte der Sky-Experte.

Götze ist derzeit beim BVB weiterhin nur zweite Wahl und kann nicht an seine erfolgreichen ersten Jahre bei den Schwarz-Gelben anknüpfen. Matthäus wünscht dem 27-Jährigen, "dass er wieder zurückkommt, aber dazu braucht er Vertrauen eines Vereins, Vertrauen eines Trainers und Vertrauen in sich selbst. Wenn er das hinbekommt, kann er auch wieder angreifen."

Wenn er nicht auf Gehalt verzichten will: Matthäus rät Mario Götze zu Wechsel in die USA

Götzes Probleme seien dabei laut dem ehemaligen Weltfußballer vor allem psychologischer Natur. "Er muss wieder zu sich finden. Es ja nicht eine körperliche, sondern eine Kopfsache. Er hat so viel erreicht in seinem Leben, hat uns zum Weltmeister geschossen, hat super Jahre gehabt in Dortmund, hat es auch zwischendurch beim ​FC Bayern aufblitzen lassen", erklärte Matthäus.

Mario Götze Dortmund 05012020

Während Götzes Vertrag in Dortmund zum Saisonende ausläuft, ist noch ungewiss, für welchen Klub der Weltmeister von 2014 in Zukunft auflaufen wird. Matthäus bringt jedoch einen Wechsel in die USA ins Spiel: "Wenn er auf kein Geld verzichten will, würde ich Amerika sagen. Für ihn ist das ganz sicher ein interessantes Land - auch für seine Familie. Auch China, aber zurzeit ruht eh alles."

Bereits 2016 kehrte Götze nach drei Jahren bei Bayern München für 22 Millionen Euro zu Borussia Dortmund zurück. Seitdem ließ der Angreifer seine Qualität jedoch nur selten aufblitzen. So stand er in der laufenden Saison in allen Wettbewerben gerade einmal rund 600 Minuten auf dem Platz und erzielte drei Treffer.