BVB feiert sich selbst

BVB feiert sich selbst
BVB feiert sich selbst

Vier Mal in dieser Woche hatte Borussia Dortmund etwas zu verkünden - und feierte sich am Ende selbst.

„Und Eure Woche so?“, garniert mit einem Smiley stand auf einem Post, bei dem die vier Protagonisten abgebildet waren.

Zunächst vermeldete der BVB am Dienstag den Transfer von Salih Özcan. Der 24-Jährige, der aus Köln kommt, soll dem defensiven Mittelfeld der Borussia eine Prise mehr Mentalität verleihen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Nur kurze Zeit später posteten die Westfalen, dass Edin Terzic die vakante Stelle des Cheftrainers besetzen wird. Der Coach, der bereits in der Rückrunde der Saison 2020/21 als Interimstrainer auf der BVB-Bank gesessen hatte, folgt auf Marco Rose, von dem sich Dortmund getrennt hatte. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Wird Braaf der neue Sancho?

Am Freitag ging es dann weiter mit den guten Nachrichten: Torhüter Alexander Meyer kommt aus Regensburg und unterschrieb einen Vertrag bis 2024 - und zu guter Letzt vermeldete der BVB wenig später den Wechsel des 19 Jahre alten Jayden Braaf von Manchester City zum Vizemeister.

Mit dem Youngster gelang den Borussen mal wieder ein Coup auf dem Markt der begehrten Top-Talente. Offenbar war der Niederländer mit seiner Rolle bei City unzufrieden und verlängerte seinen auslaufenden Vertrag nicht. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1 App, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Damit tritt Braaf in die Fußstapfen von Jadon Sancho, der City ebenfalls in Richtung Dortmund verlassen hatte, nachdem ihm der Durchbruch nicht gelungen war.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.