Nach BVB-Coup: Leipzig enttäuscht auf allen Ebenen

Nach BVB-Coup: Leipzig enttäuscht auf allen Ebenen
Nach BVB-Coup: Leipzig enttäuscht auf allen Ebenen

Nächster Rückschlag für RB Leipzig und Jesse Marsch!

Die Sachsen unterlagen nach einer harmlosen Vorstellung bei der TSG Hoffenheim 0:2 (0:1) und blieben damit auch im sechsten Anlauf auswärts sieglos. Die leidenschaftlich kämpfenden Kraichgauer stellten ihrerseits durch den fünften Saisonsieg den Anschluss an die internationalen Ränge her. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Die Hoffenheimer erwischten vor 13.233 Zuschauern in der Pre-Zero-Arena den besseren Start in die Partie und setzten sich in den ersten 25 Minuten in der Hälfte der Leipziger fest. Georginio Rutter hatte aus 18 Metern die erste Chance für die TSG, sein Schuss strich jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei (3.).

Diadié Samassékou besorgte in der 12. Minute schließlich nach einem Eckball die Führung, als RB-Keeper Peter Gulacsi eine Flanke unterlief und der TSG das frühste Tor dieser Bundesligasaison bescherte. Der 25-Jährige Samassékou avancierte damit bereits zum 13 Torschützen für die Hoffenheimer in dieser Saison.

RB Leipzig ohne Chance gegen Hoffenheim

Die hätten die Führung in der Folge mehrfach ausbauen können, doch Georginio Rutter brachte den Ball kurz nach dem 1:0 ebenso wenig im Tor unter, wie Nationalspieler David Raum, der mit einem sehenswerten Schlenzer nur knapp an Gulasci scheiterte (21.). (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Leipzig wirkte verunsichert und ideenlos. Kevin Akpoguma mit einem strammen Flachschuss (24.) und Stefan Posch per Kopf (35.) vergaben weitere aussichtsreiche Gelegenheiten zum 2:0. Danach beruhigte sich die Partie ein wenig, in der die Gäste eine enttäuschende erste Hälfte ohne Torschuss beendeten.

Das Bild veränderte sich in der zweiten Halbzeit trotz der Einwechslung von Emil Forsberg nicht, der starke Georginio Rutter scheiterte kurz nach Wiederanpfiff erst mit dem Fuß (47.) und dann mit dem Kopf (52.) an Gulacsi. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Munas Dabbur erlöste die Hausherren schließlich mit seinem Treffer zum 2:0 in der 68. Minute, woraufhin die Sachsen weiter ohne Reaktion blieben. Am Ende der Partie stand ein Torschussverhältnis von 24:4 für Hoffenheim, das damit seinen fünften Saisonsieg einfuhr.

---

Mit Sport-Informationsdienst

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.