Was Business-Frauen tragen sollten

1 / 2

Wie Sie mit arroganten Kollegen umgehen sollten

Es gibt nichts Nervigeres, als mit arroganten Kollegen zusammenarbeiten. Drei Tipps, wie sie diese Typen unschädlich machen können.


Liebe Leser und Leserinnen,
ja: Leserinnen. Ich weiß, dass 68 Prozent der Handelsblatt-Leser männlich sind, aber das sind eben nicht alle. Bei 4,75 Millionen Besuchern der Handelsblatt-Website im Monat habe ich wirklich alle Gründe, mich heute auch einmal an die Frauen im Business zu wenden. Und dann habe ich auch gleich bahnbrechende Neuigkeiten für Sie. Ich sage es Ihnen ohne jede Übertreibung: Sie werden Ihr Erscheinungsbild mit ganz anderen Augen sehen.

Aber zunächst einmal: Wann haben Sie sich zuletzt gefragt: „Was soll ich nur anziehen?“ Sie fragen sich das gar nicht? Sie greifen einfach in den Schrank und nehmen das erst beste, dass Ihnen für die ungemütlichen Temperaturen draußen warm genug erscheint? Das geht gar nicht! Sie lügen ja, ohne mit der Wimper zu zucken! Nageln Sie mich nicht fest, aber ich würde sagen: Das passende Outfit beschäftigt uns am Tag locker eine volle Stunde. Und jetzt nicht die Augen verdrehen, sondern ehrlich sein!

Dies vorausgeschickt: Wie stellen Sie sich eine Frau mit dem Vornamen Allegra vor? Eine Frau also, die heißt wie eine erfolglose Frauenzeitschrift? Ich kann nicht anders: Ich stelle mir Allegra vor, wie die Zeitschrift immer sein wollte: jung, modisch, selbstbewusst, souverän. Was dem großen Verlagshaus nicht gelungen ist – ich fühle es: Diese Allegra hat es zur Perfektion gebracht. Sie ist die Fröhliche – was immer sie tut, sie tut’s mit Leichtigkeit.


Nun also hat die liebe „Allegra“ kürzlich darüber geschrieben, welche fünf Kleidungsstücke uns sofort sofort attraktiver machen. Sie haben richtig gelesen: sofort attraktiver. Mit nur fünf Kleidungsstücken, und wahrscheinlich haben Sie die sowieso schon im Schrank.

Warum es ausgerechnet fünf Teile sein müssen ist schnell erklärt: Das ist so, in der „Allegra“-Welt. Es gibt dort auch fünf Kleidungsstücke für Frauen, die immer frieren (und keinen Wert auf Attraktivität legen) und fünf Tipps für ein Make-up, das Sie frisch aussehen lässt.

Nun also: Fünf Kleidungsstücke, die Sie attraktiver machen. Sofort. Ich erspare Ihnen lange Ausführungen. Sehen Sie es einfach mal als Service des Hauses. Ich habe den „Instyle“-Artikel gelesen und zwar im Auftrag aller Business-Frauen, die es kaum erwarten können endlich attraktiv zu werden. Oder noch attraktiver, falls sie es schon sind. Ich werde Ihnen einfach ohne Umschweife sagen, welche fünf Kleidungsstücke Sie unbedingt brauchen.

Nicht nur beim Ausgehen, nein, auch im Alltag. Sogar wissenschaftlich erwiesen, quasi. Ich meine: Nicht jedes einzelne Kleidungsstück wurde in Studien als attraktivitätssteigernd belegt. Vielmehr, das ist jetzt auch nicht neu, aber eine Studie der Universität South Wales hat herausgefunden, dass es nicht allein auf die Länge der Beine ankommt – jetzt mal wirklich ganz vereinfacht gesagt. Soll angeblich im Archive of Sexual Behavior zu finden sein.


Die fünf Tipps für Business-Frauen

Und ich? Ja gut. Im Auftrag der Business-Frau bin ich immer bereit dazuzulernen. Kann immer auch meinen weiblichen Klienten zugutekommen. Inspiration ist das A und O. Und da Alltag für uns nun mal meistens arbeiten heißt, habe ich mir im Auftrag aller Business-Frauen die gesamte Studie sofort runtergeladen (habe ich nicht sogar bezahlt dafür?). Aber für Sie jetzt und hier nur die wirklich bahnbrechenden Neuigkeiten, die „Allegra“ auf „Instyle“ online veröffentlicht hat:

• Platz 1: Tragen Sie figurbetonte Kleider. Männer finden Säcke und Presswürste gleichermaßen unattraktiv.

• Platz 2: Schmücken Sie Ihre Füße mit High Heels. Die Plüschpuschen mit den Waschbär-Augen-Applikationen sind zwar niedlich, aber nichts fürs erste Date.

• Platz 3: Zeigen Sie die Kalte Schulter – im schulterfreien Top. Speziell dazu gab es einen Punkt in der Studie, habe ich gerade vergessen. Aber man muss ja auch nicht alles hinterfragen.

• Platz 4: Das kleine Schwarze ist in punkto Attraktivität ein Klassiker – und der Bart noch nicht lang genug, um in dieser Liste darauf zu verzichten.

• Platz 5: Roter Lippenstift… Oder überhaupt die Farbe Rot. Sie können wahlweise auch die Schuhe, das schulterfreie Oberteil oder das figurbetonte Kleid in Rot nehmen. Nur das kleine Schwarze nicht, aber das muss ich Ihnen ja nicht erklären.


Wie? Nichtssagend? Albern? Lächerlich? Liebe Güte. Ich weiß. Ich nehme nur immer alles so fürchterlich ernst. Ich musste das jetzt durchziehen, bis zur letzten Zeile. Ist doch irgendwie auch ein guter Test, ob Sie aufmerksam lesen.

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit den Labels ManagerOutfit.de und MEMBER OF THE 55. Außerdem ist sie Autorin.