Buschfeuer in Kalifornien

Buschfeuer in Kalifornien haben mehrere Menschen das Leben gekostet. Wegen der starken Winde konnten sich die Feuer weit ausbreiten. Betroffen sind unter anderem die bekannten Weinanbaugebiete Napa und Sonoma Valley. Ein Feuer nahe der Stadt Santa Rosa vernichtete bereits eine Fläche von mehr als 100 Quadratkilometern, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Gouverneur des Staates, Jerry Brown, hat den Notstand ausgerufen. Damit kann jetzt besser und schneller Hilfe für die betroffene Bevölkerung organisiert werden. Rund 20.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, tausende Wohnungen sind von den Flammen bedroht. Schulen und Behörden blieben wegen der Feuer am Montag geschlossen.

Mehr als ein Dutzend Brände gibt es. Selbst für einen Oktober, den Monat, in dem es gewöhnlich die meisten Feuer gibt, war die Zahl der Brände dieses Jahr besonders hoch. Schuld sind unter anderem ungewöhnlich hohe Temperaturen und der besonders trockene Sommer.